Nachrichten

Neues aus dem Partnernetzwerk: CSR-Berichterstattung von KMU

Was bewegt sich aktuell im Partnernetzwerk von CSR NEWS? Hier informieren wir Sie über ein Personalforum in Würzburg eine Software für die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Mittelständlern.

Hückeswagen (csr-news) – Was bewegt sich aktuell im Partnernetzwerk von CSR NEWS? Hier informieren wir Sie über ein Personalforum in Würzburg sowie eine Software für die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Mittelständlern.

43. Beckhäuser Personalforum bei Vogel Business Media in Würzburg

Beim 43. Beckhäuser Personalforum am 15. Oktober wird der Gastgeber Vogel Business Media zum Thema „Unternehmen. Verantwortung- Gesellschaft. Wie wird CSR in einem erfolgreichen Medienhaus gelebt?“ eine Vielfalt eigener Beispiele präsentieren. Dr. Stefan Müssig (WUQM) inspiriert aus Sicht eines erfahrenen Beraters im Bereich Umweltmanagement über die „Nachhaltigkeit als Wertschöpfungsfaktor“. In der abschließenden Podiumsdiskussion, moderiert durch Dr. Gunter Schunk, diskutieren Tanja Blum (Beckhäuser / BDS), Dr. Stefan Müssig (WUQM), Jörg Roggensack (DeLonghi Braun Household), Silke Wurlitzer (KräuterMix), Lena Gerhard (CSR Magazin / Vogel) und Stephen Wehner (Bergwaldprojekt e.V.) über CSR, Nachhaltigkeit und Werte in einem Unternehmen. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr und endet gegen 21.00 Uhr.

Weitere Informationen >> im Internet

Software 360report

360report hat eine neue Version seiner Software auf den Markt gebracht und bietet Mittelständlern nun auch die Möglichkeit, einen nach GRI „G4“ zertifizierbaren Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen. Dies ist ab sofort von besonderer Bedeutung: Eine neue EU-Richtlinie zur verpflichtenden CSR-Berichterstattung wird ab 2016 auch zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) vor die Herausforderung stellen, über ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten zu berichten.

Mit der Software 360report wird es Unternehmen erleichtert nun auch nach den aktuellsten Berichtstandards ihren Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen. Mit wenig Aufwand werden alle relevanten Daten zu den Nachhaltigkeitsleistungen der Unternehmen aufgenommen. Dank der vorgelagerten Basisanalyse und der innovativen Datenaufnahme-Struktur braucht es kein nachhaltigkeitsrelevantes Wissen. Eine intelligente Logik liefert zudem Ziele und Verbesserungsvorschläge. Das Ergebnis ist ein aus den eingegebenen Daten zertifizierbarer Nachhaltigkeitsbericht, welchen Mittelständler unmittelbar in der Kommunikation einsetzen können. Dabei wird gewährleistet, dass Unternehmen den aktuellsten Berichtstandard „G4“ der Global Reporting Initiative erfüllen, welcher auch den Empfehlungen der EU für die ab 2016 geltende verpflichtende CSR-Berichterstattung entspricht.

Im April dieses Jahres wurde von der EU eine Richtlinie zur Offenlegung nicht-finanzieller Informationen verabschiedet. Betroffen sind ab 2016 börsennotierte und nicht-börsennotierte Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern, an denen ein öffentliches Interesse vorherrscht. Auch Mittelständler, die nicht direkt betroffen sind, werden durch Wettbewerb und steigende Anforderungen in Lieferketten mehr über ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten berichten müssen. Die EU empfiehlt dabei, sich an internationalen Standards wie den GRI-Richtlinien, dem UN Global Compact und der ISO 26000 zu orientieren. 360report folgt als Software-Tool diesen Standards.

Weitere Informationen im Internet: www.360report.org

Das CSR NEWS-Partnernetzwerk

CSR NEWS bietet mit der Website und dem CSR MAGAZIN nicht nur aktuelle und fachliche Informationen zur gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung. Partner im CSR NEWS-Netzwerk bringen zugleich Themen, Termine und Erfahrungen in den Leser-Dialog ein. >> Hier erfahren Sie mehr über die CSR NEWS-Jahrespartnerschaft.
www.csr-magazin.net

Hinterlassen Sie einen Kommentar