Agenturmeldung Nachrichten

Deutsche setzen im Berufsleben vor allem auf Arbeitsplatzsicherheit

Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer wünscht sich einer Umfrage zufolge für ihr Berufsleben vor allem einen sicheren Arbeitsplatz.

Frankfurt/Main (afp) – Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer wünscht sich einer Umfrage zufolge für ihr Berufsleben vor allem einen sicheren Arbeitsplatz. Für 56 Prozent der Befragten sei Jobsicherheit das wichtigste Merkmal für eine Arbeitsstelle, teilte die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC am Donnerstag in Frankfurt am Main mit. Indes sei nur für jeweils 22 Prozent der Wunsch, mit dem eigenen Job etwas zu bewirken, oder die Chance, selbst über die Karriere entscheiden zu können, die wichtigste Eigenschaft.

Im Vergleich zu anderen Staaten sind die deutschen Beschäftigten damit überdurchschnittlich stark auf Sicherheit bedacht. Im internationalen Schnitt stand nur für 44 Prozent der Erwerbstätigen die Arbeitsplatz-Sicherheit an erster Stelle, wie die Autoren der Studie mitteilten.

Allerdings sind die Deutschen den Zahlen zufolge trotzdem nicht dazu bereit, jeden Preis für die Jobsicherheit zu zahlen: Eine 24-Stunden-Verfügbarkeit für den Arbeitgeber lehnten demnach knapp zwei Drittel der Befragten ab. Ein Drittel habe sich aber damit einverstanden gezeigt, permanent erreichbar zu sein, wenn der Arbeitsplatz dafür sicher ist.

In anderen Ländern zeigten die Beschäftigten laut PwC eine größere Bereitschaft, dem Arbeitgeber rund um die Uhr zur Verfügung zu stehen: In Großbritannien beispielsweise seien 42 Prozent der Befragten dazu bereit, in den USA sogar 58 Prozent.

PwC hatte bei seiner Umfrage insgesamt 10.000 Menschen in fünf Ländern sowie 500 Personal-Experten zu ihren Vorstellungen zur Zukunft der Arbeit befragt. Neben 2000 Teilnehmern aus Deutschland hatten sich auch Beschäftigte aus China, Indien, Großbritannien und den USA an der Befragung beteiligt.