Nachrichten

Fair und billig soll es sein

Düsseldorf (csr-news) > Deutschland Verbraucher sind für faire Bedingungen in der Textilindustrie. Genauso wichtig ist ihnen aber auch ein niedriger Preis. In einer Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa stuften mehr als 40 Prozent der rund 1.050 befragten Personen faire Produktionsbedingungen als wichtig ein. Allerdings ist das Thema jedem siebtem Konsumenten mehr oder weniger egal. Eine ganz ähnliche Verteilung dann beim Preis. Für etwa ein Drittel der Befragten ist der Preis sehr wichtig, und für weitere 57 Prozent immer noch „eher wichtig“. Allerdings spielt für jeden siebten Verbraucher der Preis keine Rolle. Fragt sich, ob diese Haltung auch auf die Kaufentscheidung durchschlägt. Immerhin ein Drittel der befragten Konsumenten achtet auch beim Kauf auf die Produktionsbedingungen und würde ein Textilprodukt, das unter unmenschlichen Produktionsbedingungen hergestellt worden ist, auf keinen Fall kaufen. Rund die Hälfte würde auf einen Kauf verzichten und gab an „eher nicht „ kaufen zu wollen, während jedem Fünften die Arbeitsbedingungen für die Kaufentscheidung irrelevant sind. Wichtig sind die Produktionsbedingungen eher älteren Menschen, für die jüngeren Generationen spielen sie eine geringere Rolle. Dafür gibt es klare Vorstellungen vom Preis, beispielsweise eines T-Shirts. Rund die Hälfte der Verbraucher hält mindestens 10 Euro für einen angemessenen Preis. Mindestens fünf Euro ist für ein Drittel der Konsumenten der richtige Preis und jeder Zehnte sieht diese Grenze bei etwa 20 Euro.

Hinterlassen Sie einen Kommentar