Nachrichten

Betriebliche Nebenleistungen zur Mitarbeiterbindung

Frankfurt (csr-news) > Betriebliche Nebenleistungen sind in mehr als der Hälfte der Unternehmen Alltag. Eine Studie des Beratungsunternehmens Mercer zeigt das dabei vor allem die Mitarbeiterbindung eine zentrales Motiv ist. Rund 79 Prozent der 630 befragten Unternehmen aus 17 Ländern gaben dies an. Weitere Gründe sind die Gewinnung neuer Mitarbeiter sowie die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. „Flexible Benefits werden für Unternehmen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, aber auch mit Blick auf neue Mitarbeitergruppen wie die Generation Y, immer wichtiger. Mehr als je zuvor müssen Arbeitgeber heute auf unterschiedlichste Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter eingehen, um sich als attraktives Unternehmen vom Wettbewerb abzuheben“, so Mercer- Experte Rolf Misterek. „Dass mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer bereits entsprechende Programme umgesetzt hat, zeigt, dass die Thematik in den Unternehmen ernst genommen wird.“ Im Rahmen von Benefit-Wahlprogrammen bieten deutsche Unternehmen am häufigsten Lebensversicherungen an (60 Prozent), gefolgt von Firmenwagen (55 Prozent), Leistungen der betrieblichen Altersversorgung (52 Prozent) und Mitgliedschaften in Fitnessstudios (52 Prozent). Zukünftig werden nach Einschätzung der Berater Lebensarbeitszeitkonten an Bedeutung gewinnen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar