Agenturmeldung Nachrichten

Stiftung Warentest gesteht Fehler im Ritter-Sport-Test ein

Nach ihrer Niederlage im Schoko-Streit mit Ritter Sport hat die Stiftung Warentest einen Fehler eingeräumt.

München (afp) – Nach ihrer Niederlage im Schoko-Streit mit Ritter Sport hat die Stiftung Warentest einen Fehler eingeräumt. In dem vom Oberlandesgericht München per einstweiliger Verfügung kassierten Test der Ritter Sport Voll-Nuss-Schokolade mit der Note “Mangelhaft” habe es eine “sprachliche Ungenauigkeit” gegeben, sagte Stiftungsvorstand Hubertus Primus der Berliner “Tageszeitung” (Samstagsausgabe).

In dem Testbericht hatten die Tester geschrieben, bei der Schokolade sei der chemisch hergestellte Aromastoff Piperonal nachgewiesen worden, obwohl keine entsprechende Laboranalyse vorlag. Primus sagte, “die Formulierung ist sicherlich etwas unglücklich.” Von einem inhaltlichen Fehler wollte er aber nicht sprechen. Die Stiftung werde nun am Zusammenspiel der Redakteure, welche die Artikel schreiben, und Projektleitern, die die Tests organisieren, “arbeiten”, ergänzte der Stiftungsvorstand. Personelle Konsequenzen schloss Primus aus.