Nachrichten

euro.de: HypoVereinsbank startet Finanzwissensinitiative im Internet

Die finanzielle Allgemeinbildung der Öffentlichkeit will die HypoVereinsbank (HVB) mit einer neu aufgelegten Finanzwissensinitiative fördern. Im August startete der Relaunch des Internetportals euro.de. Es gibt Antworten auf Fragen wie: Worauf ist beim Bezahlen im Internet zu achten? Wie funktioniert ein Girokonto? Und wie baut man eine ideale Altersversorgung auf?

München (csr-news) – Die finanzielle Allgemeinbildung der Öffentlichkeit will die HypoVereinsbank (HVB) mit einer neu aufgelegten Finanzwissensinitiative fördern. Im August startete der Relaunch des Internetportals euro.de. Es gibt Antworten auf Fragen wie: Worauf ist beim Bezahlen im Internet zu achten? Wie funktioniert ein Girokonto? Und wie baut man eine ideale Altersversorgung auf?

Mehrere aktuelle Studien belegen, dass es den Deutschen an Finanzbildung fehlt: Und das in Zeiten, in denen eine private Altersabsicherung gefordert, junge Menschen ihr Leben früh in die eigene Hand nehmen und im Internet Verträge schnell geschlossen sind. euro.de will unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen Grundlagenwissen aus der Finanzwelt vermitteln: Schülern und Berufseinsteigern ebenso wie Senioren. Die Website euro.de ist übersichtlich aufgebaut, barrierefrei gestaltet und enthält zahlreiche animierende Elemente wie Infografiken und Videos.

Ergänzt wird das Online-Angebot durch Präsenzveranstaltungen in der ganzen Bundesrepublik. Seit Beginn der Initiative im November 2012 fanden über 100 Finanzworkshops mit rund 2.200 Teilnehmern zu Themen wie Geldanlage, Kreditfinanzierung oder Altersvorsorge statt. Veranstaltungsorte lassen sich auf der Website unter dem Menüpunkt „Finanzschule“ recherchieren. Die Nachfrage ist hoch: Der Workshop zu den Themen Zahlungsverkehr und Bewerbertraining am 14. Oktober in Karlsruhe ist bereits ausgebucht.

Das Finanzwissensportal ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie der HVB. Im Rahmen ihrer Nachhaltigkeits-Aktivitäten wolle die Bank ihren Beitrag dazu leisten, dass Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Vorbildung ihre Finanzangelegenheiten besser verstehen und damit vorausschauend steuern können, so Stefan Löbbert, Leiter Corporate Sustainability der HypoVereinsbank. „Mit unserem gesellschaftlichen Engagement bieten wir Menschen vor Ort Möglichkeiten, sich am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Auf dieses Ziel hin haben wir unsere gesellschaftlichen Aktivitäten ausgerichtet und in unserer Corporate Citizenship-Strategie gebündelt.“

Diese Engagement findet Anerkennung: Im Bankenranking 2014 der Agentur oekom research ist die HypoVereinsbank im Prime Universum gelistet – damit seit zwölf Jahren ununterbrochen. Die HVB zählt weltweit zu den Top 10 der am nachhaltigsten agierenden Banken und ist laut oekom research die nachhaltigste private Geschäftsbank Deutschlands.

Der Link zum Finanzwissensportal:
www.euro.de

CM15_Bildung

Hinterlassen Sie einen Kommentar