Nachrichten

Microsoft-Chef rät Frauen von Gehaltsforderungen ab

Microsoft-Chef Satya Nadella steht wegen kontroverser Äußerungen zur Bezahlung von Frauen in der Kritik. Frauen, die nicht nach Gehaltserhöhungen fragten, profitierten von einem „guten Karma“, sagte Nadella auf einer Podiumsdiskussion am Donnerstag (Ortszeit) im US-Bundesstaat Arizona.

San Francisco (afp) – Microsoft-Chef Satya Nadella steht wegen kontroverser Äußerungen zur Bezahlung von Frauen in der Kritik. Frauen, die nicht nach Gehaltserhöhungen fragten, profitierten von einem „guten Karma“, sagte Nadella auf einer Podiumsdiskussion am Donnerstag (Ortszeit) im US-Bundesstaat Arizona. Auf der Konferenz für weibliche Fachkräfte empfahl der Microsoft-Chef Frauen, dem „System“ zu vertrauen: Es werde für die richtigen Lohnzuwächse im Laufe der Karriere sorgen.

Die Moderatorin der Diskussion, Universitätspräsidentin und Mitglied des Microsoft-Aufsichtsrates Maria Klawe, widersprach Nadella und erntete dafür Applaus von den Zuhörern.

Später entschuldigte sich Nadella über den Kurznachrichtendienst Twitter und in einer E-Mail an die Microsoft-Belegschaft. Seine Äußerungen seien „komplett falsch“ gewesen, schrieb er in der E-Mail. Auf Twitter forderte er die Internetbranche auf, die Gehaltslücke zwischen den Geschlechtern zu schließen.

Die internationale Reputationsexpertin Leslie Gaines-Ross von Weber Shandwick sagte am Donnerstag in Berlin: „CEOs leben in Glashäusern“. Was sie sagten, werde berichtet und kritisiert. Ihre Glaubwürdigkeit sei für die Unternehmensreputation wichtig. >> Der Tagungsbericht auf CSR NEWS

Hinterlassen Sie einen Kommentar