Nachrichten

Mehlwürmer, Heuschrecken und Mottenlarven im Supermarkt

Die zweitgrößte Supermarkt-Kette in den Niederlanden bietet seit Freitag Fast-Food und Snacks aus Mehlkäfern, Heuschrecken und Mottenlarven an. Im vergangenen Jahr rief die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) die noch zögerlichen westlichen Verbraucher auf, ihre Abscheu vor Insekten herunterzuschlucken.

Den Haag (afp) – Die zweitgrößte Supermarkt-Kette in den Niederlanden bietet seit Freitag Fast-Food und Snacks aus Mehlkäfern, Heuschrecken und Mottenlarven an. Zunächst liegen die Frikadellen, Burger und Chips aus essbaren Insekten in zwei Filialen der Jumbo-Kette im Norden der Niederlande in den Regalen, bis Anfang 2015 sollen alle 400 Geschäfte mit den ungewöhnlichen Leckereien bestückt werden.

„Essbare Insekten sind nicht nur gesund. Sie sind auch nachhaltig und helfen, versiegende Lebensmittelressourcen zu schonen“, sagte Jumbo-Sprecherin Laura Valks der Nachrichtenagentur AFP. Zwar können Käfer und Würmer schon seit längerem im Internet bestellt werden, auch bieten in den Niederlanden einige kleinere Geschäfte Insekten-Naschereien an. Jumbo ist aber der erste Supermarkt, der die Produkte ins Sortiment nimmt, für Preise von 5,95 bis 6.79 Euro. Die Chips aus Mottenlarven gibt es in zwei Geschmacksrichtungen: Salz oder Paprika.

Im vergangenen Jahr rief die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) die noch zögerlichen westlichen Verbraucher auf, ihre Abscheu vor Insekten herunterzuschlucken. Insekten seien eine umweltfreundliche Ergänzung zu den herkömmlichen Lebensmitteln. Zwei Milliarden Menschen – rund ein Drittel der Weltbevölkerung – essen laut FAO schon Insekten, weil sie „lecker und nahrhaft“ sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar