Nachrichten

Neues Verzeichnis erleichtert Recherche zu Stiftungen

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat eine neue Auflage des Verzeichnisses deutscher Stiftungen veröffentlicht. Für Kooperations- und Fördersuchende eignet es sich als Recherchequelle.

Berlin (csr-news) – Der Bundesverband Deutscher Stiftungen (BDS) hat im Oktober eine neue Auflage des Verzeichnisses deutscher Stiftungen veröffentlicht. Für Kooperations- und Fördersuchende eignet es sich als Recherchequelle: Sie können beispielsweise gezielt nach den Förderzwecken Ökologie und Nachhaltigkeit bei Stiftungen vor Ort suchen.

Außerdem führt das Verzeichnis Informationen zu Unternehmensstiftungen auf. Nach Angaben des BDS lässt sich die Anzahl deutscher Unternehmensstiftungen aufgrund der zum Teil sehr unterschiedlichen Ausprägungen von Unternehmensverbundenheit schwer bestimmen. Der Bundesverband schätzt, dass es rund 1.000 „unternehmensnahe Stiftungen“ gibt und stützt sich dabei auf Daten, die er 2011 erhoben und in einem Magazin zum Thema „Stiftungen und Unternehmen“ veröffentlicht hat. Als „unternehmensnah“ gelten in dieser Berechnung sowohl Stiftungen, die von einem Unternehmen gegründet wurden, als auch unternehmensverbundene Stiftungen, bei denen entweder Unternehmensanteile Teil des Stiftungsvermögens sind oder die Stiftung ein Unternehmen unmittelbar betreibt. In Bezug auf Unternehmensbeteiligungen als Vermögensanlageform deutscher Stiftungen stellt das Verzeichnis aktuelle Daten vor: Demzufolge besitzen 233 Stiftungen Kapitalanteile an einem Unternehmen.

Für die Aktualisierung des Nachschlagewerks wurde im Herbst 2013 eine Vollerhebung unter bundesweit mehr als 25.000 Stiftungen durchgeführt. Das Verzeichnis kann in drei Bänden sowie auf CD-ROM erworben werden. Erstmals stellt der BDS Analysen zum Stiftungswesen auch kostenlos als E-Book zur Verfügung: Das Buch „Zahlen, Daten, Fakten zum deutschen Stiftungswesen“ ist als PDF erhältlich.