Nachrichten

Hamburg setzt auf wasserstoffbetriebene Busse

„Unser Ziel ist es, ab 2020 nur noch Busse mit emissionsfreien Antrieben anzuschaffen“, sagte Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Hansestadt, dem Handelsblatt.

Hamburg (csr-news) – „Unser Ziel ist es, ab 2020 nur noch Busse mit emissionsfreien Antrieben anzuschaffen“, sagte Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Hansestadt, dem Handelsblatt (Dienstagsausgabe). Dabei setzt Hamburg auf wasserstoffbetriebene Busse, von denen einige bereits im Einsatz sind. Scholz weiter: „Damit dies gelingt, muss die Industrie jetzt investieren und wissen, dass sie Partner findet, die die Fahrzeuge dann auch kaufen.“ Um Lärm- und Abgasemissionen zu reduzieren, will die Hansestadt zudem den Fahrradverkehr und den Einsatz von Elektromobilität fördern. Diesen Herausforderungen stellt man sich auch andernorts: 1975 lebten weltweit 37,2 Prozent der Menschen in städtischen Ballungsräumen, derzeit sind es 54 Prozent und 2050 nach Expertenschätzungen 70 Prozent, so das Blatt. Was für die Stadt gut ist, entlastet aber nicht notwendig das ganze Land. Lars Mönch, Energieexperte beim Umweltbundesamt, sagte dem Handelsblatt: „Der Einsatz von Wasserstoff im öffentlichen Nahverkehr sorgt lokal für saubere Luft – ist aber nicht zwingend gänzlich emissionsfrei“. So könnten bei Herstellung und Transport des Wasserstoffs Emissionen anfallen.

CM16_Logistik

Hinterlassen Sie einen Kommentar