Nachrichten

Umweltbundesamt veröffentlicht Leitfaden zur Förderung von Innovationen für nachhaltigen Konsum

Carsharing, Urban Gardening und Tauschbörsen – diese und ähnliche Phänomene analysierten das Institut für Sozialinnovation, das Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin und das Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung im Rahmen des Forschungsprojekts „Nachhaltiger Konsum durch soziale Innovationen – Konzepte und Praxis“.

Dessau-Roßlau (csr-news) – Carsharing, Urban Gardening und Tauschbörsen – diese und ähnliche Phänomene analysierten das Institut für Sozialinnovation, das Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin und das Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung im Rahmen des Forschungsprojekts „Nachhaltiger Konsum durch soziale Innovationen – Konzepte und Praxis“. Ziel war es, verschiedene Innovationstypen für nachhaltigen Konsum zu bestimmen und anschließend herauszustellen, wie die einzelnen Typen gefördert werden können. Das Umweltbundesamt (UBA) und das Bundesumweltministerium förderten das Projekt, bei dem insgesamt 62 Fallbeispiele analysiert wurden. Unter dem Titel „Soziale Innovationen im Aufwind” hat das UBA nun die Ergebnisse in Form eines Leitfadens veröffentlicht. Die Broschüre richtet sich unter anderem an wirtschaftliche, zivilgesellschaftliche und politische Akteure, die soziale Innovationen fördern wollen.

Fünf Typen sozialer Innovationen werden im Leitfaden vorgestellt: „Do-it-together“, „Strategischer Konsum“, „Konsumgemeinschaften“, „Do-it-yourself “ und „Nutzen intensivierender Konsum“. Zudem nennt das UBA Möglichkeiten, wie man die Potenziale der jeweiligen Innovationstypen systematisch fördern kann. Ein Fördervorschlag im Bereich “Konsumgemeinschaften”, zu denen Innovationen wie Tauschbörsen und Meal-Sharing gehören, richtet sich an Versandunternehmen: Auf ihren Websites sollen sie nicht nur Neuwaren zum Verkauf anbieten, sondern auch die Möglichkeit bieten, gebrauchte Waren über die Internetplattform mit anderen zu tauschen oder zu verschenken.

Der Leitfaden steht als PDF zum Download bereit.