Nachrichten

Toyota gibt tausende Patente für Brennstoffzellenauto frei

Damit wolle Toyota „einen Schritt weitergehen, die Nutzung von Brennstoffzellenautos fördern und aktiv zu einer Wasserstoff-basierten Gesellschaft beitragen“.

Tokio (afp) – Der japanische Autobauer Toyota gibt tausende Patente für Brennstoffzellenautos frei und will damit die Entwicklung dieser neuen Antriebstechnik fördern. 5680 Patente, darunter etwa 1970 auf Erfindungen zu Brennstoffzellen oder 290 zu Wasserstofftanks, stünden kostenfrei zur Verfügung, teilte Toyota am Dienstag mit. Auch 70 Patente auf Wasserstofftankstellen seien künftig frei. Damit wolle Toyota „einen Schritt weitergehen, die Nutzung von Brennstoffzellenautos fördern und aktiv zu einer Wasserstoff-basierten Gesellschaft beitragen“.

Toyota hatte Mitte Dezember mit dem Verkauf seines Brennstoffzellenautos Mirai (Zukunft) begonnen. Beim Antrieb durch eine Brennstoffzelle reagiert Wasserstoff mit Sauerstoff zu Wasser, wobei Elektrizität erzeugt wird. Übrig bleibt als Abgas nur Wasserdampf. Das Auto hat laut Toyota eine Reichweite von 650 Kilometern mit einer einzigen Ladung, die nur drei Minuten dauern soll. Die japanische Regierung unterstützt das Projekt mit erleichterten Vorschriften für die Errichtung von Wasserstoff-Ladestationen.