Nachrichten

WAZ: Mehrheit der Haushalte wirft jeden Monat Lebensmittel weg

Demnach landen vor allem Brot, Obst und Gemüse im Abfalleimer. Die Studie kommt dem Bericht zufolge außerdem zu dem Schluss, dass Haushalte mit niedrigerem Einkommen seltener Lebensmittel wegwerfen.

Essen (afp) – Die Mehrheit der Haushalte in Deutschland wirft mindestens einmal im Monat Lebensmittel weg. Das berichtet die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ) vom Montag unter Berufung auf eine Forsa-Umfrage für das Landwirtschaftsministerium. Demnach landen vor allem Brot, Obst und Gemüse im Abfalleimer. Zudem hätten 37 Prozent der Befragten geschätzt, dass sie sogar „mindestens einmal in der Woche Lebensmittel entsorgen“.

Die Studie kommt dem Bericht zufolge außerdem zu dem Schluss, dass Haushalte mit niedrigerem Einkommen seltener Lebensmittel wegwerfen. Auch verschwendeten Ältere weniger Lebensmittel als Jüngere: So werfen Konsumenten zwischen 18 und 49 Jahren mehr Lebensmittel weg als die über 50-Jährigen. In den Müll wandern Lebensmittel wie Milchprodukte, Obst und Gemüse demnach vor allem deshalb, weil sie schlecht geworden sind. Auch nicht verwertbare Reste oder Produkte, deren Haltbarkeitsdatum erreicht worden ist, wandern häufig in den Abfall.

Einer Studie zufolge wirft jeder Bundesbürger im Jahr rund 82 Kilogramm Lebensmittel in den Müll, das entspricht zwei vollgepackten Einkaufswagen. Ein Großteil landet demnach im Müll, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, obwohl die Lebensmittel noch genießbar sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar