Nachrichten

Lebensmittelindustrie setzt auf Deutschen Nachhaltigkeitskodex

Transparenter und vergleichbarer soll die Nachhaltigkeitsberichterstattung werden. Dafür setzen deutsche Lebensmittelhersteller zukünftig verstärkt auf den Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), Branchenvertreter und der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) haben sich heute auf dieses Vorgehen geeinigt. Dafür soll ein Branchenleitfaden zur einfachen und fachspezifischen Anwendung des DNK erstellt werden.

Berlin (csr-news) > Transparenter und vergleichbarer soll die Nachhaltigkeitsberichterstattung werden. Dafür setzen deutsche Lebensmittelhersteller zukünftig verstärkt auf den Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), Branchenvertreter und der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) haben sich heute auf dieses Vorgehen geeinigt. Dafür soll ein Branchenleitfaden zur einfachen und fachspezifischen Anwendung des DNK erstellt werden.

„Eine verständliche und vergleichbare Nachhaltigkeitsberichterstattung in der Branche ist unser hohes Ziel. Für die Ernährungsindustrie mit ihren vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen müssen die Hürden niedrig gesetzt und der Fokus auf wesentliche Einflusskriterien gelegt werden, um die Anwendung so einfach wie möglich zu machen. Wir sind auf dem richtigen Weg. Auch weil wir die Leistungen der Branche im Bereich Nachhaltigkeit verstärkt kommunizieren müssen“, so Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der BVE. Die BVE ist der wirtschaftspolitische Spitzenverband der deutschen Ernährungsindustrie in dem sich alle wichtigen Branchen und Akteure zusammengeschlossen haben. Rund 6.000 Betriebe gehören in Deutschland zur Ernährungsindustrie, in denen rund 550.000 Menschen beschäftigt werden. Damit gilt die Ernährungsbranche hierzulande als viertgrößter Industriezweig. Der Generalsekretär des RNE, Prof. Günther Bachmann, hebt die Bedeutung der Branche hervor: „Die Ernährungsindustrie ist ein bedeutender Wirtschaftszweig. Jeder Mensch hat mit ihr zu tun“. Er begrüßte die Initiative der Branche für die eine verbesserte Nachhaltigkeitskommunikation nötig und möglich ist. Bachmann: „Nachhaltigkeit wird mehr und mehr zu einem Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Mit dem DNK geben wir Firmen und Organisationen ein erprobtes Instrument zur Hand, mit dem sie ihre Nachhaltigkeitsleistungen effektiv kommunizieren können“. Dies sei, ergänzt der Generalsekretär des RNE, nicht zuletzt für Stakeholder und Investoren von großem Interesse.