Nachrichten

SZ: Wissenschaftler für Verlängerung des „Soja-Moratoriums“

Gegen das Auslaufen des sogenannten „Soja-Moratoriums“ im Mai 2016 wenden sich Wissenschaftler der University of Wisconsin im Fachblatt Science.

München (csr-news) – Gegen das Auslaufen des sogenannten „Soja-Moratoriums“ im Mai 2016 wenden sich Wissenschaftler der University of Wisconsin im Fachblatt Science (Bd. 347, S. 377, 2015). Das Moratorium solle nach Meinung von Holly Gibbs und ihrer Kollegen vielmehr ausgeweitet werden, berichtet die Süddeutsche Zeitung (SZ – Freitagsausgabe).

Das Moratorium wurde 2006 zwischen Konzern vereinbart – unter anderem unter Mitwirkung von Greenpeace und McDonald’s – und vor einem Jahr verlängert. Die beiden großen brasilianischen Sojaverbände verpflichten sich darin, keine Rohstoffe einzukaufen, die von frisch gerodetem Waldboden stammen. Die Einhaltung der Vereinbarung wird mittels Satellitenbilder überwacht.

Und das Moratorium zeugt Wirkung: Während 2006 für 30 % der neuen Soja-Flächen Wald gerodet wurde, seien es 2014 gerade noch 1 % gewesen, schreibt die SZ unter Berufung auf die. Die Waldverluste gingen seit 2005 um 75 % zurück.