Agenturmeldung Nachrichten

Apple investiert zwei Milliarden Dollar in Bau eines Datenzentrums

Nach Angaben von Apple soll das neue Datenzentrum zu hundert Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Greenpeace begrüßte diese Pläne.

San Francisco (afp) – Der US-Technologiekonzern Apple will in Arizona ein Datenzentrum eröffnen und in den kommenden Jahren zwei Milliarden Dollar (1,76 Milliarden Euro) in den Bau der Anlage investieren. Der Konzern sprach am Montag von einem „Kommandozentrum für unsere globalen Netzwerke“, das in dem südwestlichen US-Bundesstaat entstehen werde. Das Projekt ist eine der umfangreichsten Investitionen in der Konzerngeschichte. Apple will auf diese Weise mehrere hundert Jobs schaffen, zum Teil durch die Bauarbeiten. Nach Angaben von Apple soll das neue Datenzentrum zu hundert Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Greenpeace begrüßte diese Pläne.

Bei dem Standort handelt es sich um ein rund 120.000 Quadratmeter großes Gelände, auf dem eigentlich eine Fabrik zur Herstellung von Saphirglas-Bildschirmen für Apple-Geräte wie Handys entstehen sollte. Saphirglas ist deutlich robuster als das derzeit benutzte Material. Dazu war eine Kooperation von Apple mit GT Advanced Technologies geplant – der Konzern meldete aber im vergangenen Jahr Insolvenz an und warf Apple außerdem unfaire Vertragsbedingungen vor.