Agenturmeldung Nachrichten

Korruption: Petrobras-Vorstand tritt komplett zurück

Die Präsidentin und der komplette Vorstand des von einem gewaltigen Korruptionsskandal erschütterten brasilianischen Ölkonzerns Petrobras sind zurückgetreten.

Rio de Janeiro (afp) – Die Präsidentin und der komplette Vorstand des von einem gewaltigen Korruptionsskandal erschütterten brasilianischen Ölkonzerns Petrobras sind zurückgetreten. Konzernchefin Graca Foster und fünf Direktoren hätten ihre Ämter niedergelegt, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der Verwaltungsrat werde sich am Freitag zusammensetzen, um einen neuen Vorstand zu wählen.

Das staatliche Unternehmen wird seit Herbst 2014 von einem Korruptionsskandal erschüttert, in den auch die Politik stark verwoben ist. Ein Netzwerk soll binnen eines Jahrzehnts vier Milliarden Dollar zweckentfremdet haben, und zwar vor allem zugunsten von Politikern und Abgeordneten der linksgerichteten Regierung unter Präsidentin Dilma Rousseff. Die Ermittlungen richten sich auch gegen die größten Baufirmen des Landes, die Petrobras-Vertreter bestochen haben sollen, um sich große Aufträge zu sichern.

Die 61-jährige Foster war 2012 zur Unternehmenschefin ernannt worden. Sie ist eine langjährige Freundin der Staatspräsidentin, die sich in den vergangenen Wochen wiederholt hinter Foster gestellt hatte.

Rousseff hatte von 2003 bis 2010 im Verwaltungsrat von Petrobras gesessen, bevor sie ihr Amt niederlegte, um als Präsidentin zu kandidieren. Am 1. Januar wurde sie für eine zweite Amtszeit vereidigt.