Nachrichten

FAZ: Elternzeit, weggegangen, Platz vergangen

Die eigene Wahrnehmung der Karriereaussichten war nach der Elternzeit durchgehend negativ, bei Frauen noch deutlich stärker als bei Männern. Das schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe und bezieht sich dabei auf die Untersuchung „Weggegangen – Platz vergangen?“.

Frankfurt (csr-news) > Die eigene Wahrnehmung der Karriereaussichten war nach der Elternzeit durchgehend negativ, bei Frauen noch deutlich stärker als bei Männern. Das schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe und bezieht sich dabei auf die Untersuchung „Weggegangen – Platz vergangen?“. Diese zeigt am Beispiel der Medizinischen Hochschule Hannover, wie sich der berufliche Alltag für die Beschäftigten verändert, wenn sie aus der Elternzeit zurückkommen. Fast 500 Rückkehrer und Abteilungsleiter nahmen an der Untersuchung teil und offenbarten das Dilemma für Berufstätige in Elternzeit. Die Fluktuation bei den Rückkehrern erhöhte sich deutlich, Führungskräfte verloren ihren Status und immerhin gut die Hälfte der Befragten betätigte signifikante Änderungen ihres Tätigkeitsprofils, jeder Fünfte verlor nahezu alle früheren Funktionen. Die Befragten kamen aus allen Teilen der Klinik, von der Ärzteschaft über das Pflegepersonal bis hin zu Haustechnikern und Mitarbeitern der Verwaltung. Schriftliche Regelungen für eine Rückkehr hatten nur sieben Prozent der Befragten getroffen.