Agenturmeldung Nachrichten

Erste Kennzahlen zum Antibiotika-Einsatz in Tiermast veröffentlicht

Mastbetriebe müssten nun anhand der Zahlen ermitteln, wie häufig sie Antibiotika im Bundesvergleich einsetzen.

Berlin (afp) – Zum ersten Mal seit Inkrafttreten des neuen Arzneimittelgesetzes im vergangenen Jahr hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) bundesweite Kennzahlen zum Einsatz von Antibiotika in der Tiermast veröffentlicht. Mastbetriebe müssten nun anhand der Zahlen ermitteln, wie häufig sie Antibiotika im Bundesvergleich einsetzen, erklärte das BVL am Dienstag in Berlin. Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) bezeichnete die Kennzahlen als „Meilenstein, um den Antibiotika-Einsatz kontinuierlich zu reduzieren“.

Seit April 2014 müssen Tierhalter dem Bundesamt alle sechs Monate melden, welche Antibiotika sie in welcher Menge bei welchen Tieren einsetzten. Aus den Angaben errechnet das BVL zwei Durchschnittswerte und gibt diese bekannt.

Alle Betriebe, die Antibiotika häufiger als der Median einsetzen – er bezeichnet den Wert, unter dem 50 Prozent aller erfassten Häufigkeiten liegen – müssen sich an ihren Tierarzt wenden und mit ihm Ursachen dafür ermitteln. Liegt der Wert eines Betriebes über der Grenze von 75 Prozent aller erfassten Häufigkeiten, muss der Tierhalter binnen weniger Monate einen „schriftlichen Maßnahmeplan zu Senkung des Antibiotikaeinsatzes erarbeiten“, erklärte das BVL. Im Extremfall kann die Behörde demnach „das Ruhen der Tierhaltung“ anordnen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar