Nachrichten

FAZ: Die Entschlüsselung der Lebensqualität

Die Politik ist wieder einmal auf der Suche nach der Glücks-Formel, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe.

Berlin (csr-news) > Die Politik ist wieder einmal auf der Suche nach der Glücks-Formel, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe. Hintergrund ist der Regierungsdialog „Gut leben in Deutschland – was uns wichtig ist“, denn Bundeskanzlerin Angela Merkel und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel gestartet haben. In Rund 150 Veranstaltungen soll zusammen mit Bürgern die Frage nach der guten Lebensqualität beantwortet werden. Dazu hat die Bundesregierung Vereine und Stiftungen, Kirchen und Sozialverbände, Wirtschaftsvereinigungen und Gewerkschaften zur Unterstützung aufgerufen. „Über mehrere Stufen verspricht man sich Fortschritte auf dem Weg in eine bessere Politik“, heißt es in der Zeitung. Neu ist das Thema nicht, erst in der vergangenen Legislaturperiode startete Merkel einen „Zukunftsdialog“ und eine Enquetekommission des Bundestages beschäftigte sich zwei Jahre lang mit dem Thema „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“. Diese legt im Mai 2013 ihren 844 Seiten umfassenden Abschlussbericht vor in dem zahlreiche Indikatoren beispielsweise zu Ökologie, Teilhabe und materiellem Wohlstand vorgestellt wurden, die zukünftig im politischen Alltag berücksichtigt werden sollten. Zusätzliche Warnindikatoren im Hintergrund sollten nur weiter analysiert werden, wenn sie bestimmte Grenzwerte überschreiten. Auf dem „Zukunftsdialog“ will Merkel aufbauen, schreibt die Zeitung, und sie versprach: „Am Ende werde die große Koalition ihre Politik mit den neuen Erkenntnissen vergleichen. Auch wenn nicht alles sofort machbar sein werde, dürfe man die Umsetzung nicht auf den St.-Nimmerleins-Tag verschieben“.