Nachrichten

VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence startet Azubi-Wettbewerb

Ohne die eigenen Mitarbeiter lässt sich eine ernsthafte Nachhaltigkeitsstrategie im Unternehmen kaum umsetzen. Da liegt es auf der Hand, schon die jüngsten Nachwuchskräfte entsprechend zu sensibilisieren. In zahlreichen Unternehmen planen die Auszubildenden eigene Projekte und setzen diese auch um. Die Nachhaltigkeitsinitiative der Maschinenbauer, Blue Competence, will nun in einem Azubi-Wettbewerb besonders erfolgreiche Projekte prämieren.

Frankfurt (csr-news) > Ohne die eigenen Mitarbeiter lässt sich eine ernsthafte Nachhaltigkeitsstrategie im Unternehmen kaum umsetzen. Da liegt es auf der Hand, schon die jüngsten Nachwuchskräfte entsprechend zu sensibilisieren. In zahlreichen Unternehmen planen die Auszubildenden eigene Projekte und setzen diese auch um. Die Nachhaltigkeitsinitiative der Maschinenbauer, Blue Competence, will nun in einem Azubi-Wettbewerb besonders erfolgreiche Projekte prämieren.

Beim Blue Competence Partner ebm-papst, Hersteller von Luft- und Antriebstechnik, sind die Auszubildenden bereits seit 2010 als sogenannte Energiescouts unterwegs. Sie suchen eigenverantwortlich und mit der notwendigen Technik ausgestattet, in den betrieblichen Abläufen nach Möglichkeiten Energie einzusparen. Über 640.000 Euro Energiekosten konnte ebm-papst durch das Projekt bislang einsparen. Ein Erfolg, der sich rumgesprochen hat, inzwischen ist die Idee im Schulungsprogramm der Handelskammern enthalten und deutschlandweit werden Auszubildende als Energiescouts geschult. Aber auch andere Unternehmen wie beispielsweise Kärcher, Dürrkopp-Adler oder Weidmüller binden ihre Auszubildenden in ihre Nachhaltigkeitsstrategie mit ein.

Junge Menschen mitnehmen

Nun sind die Auszubildenden der fast 400 Blue Competence Unternehmen aufgerufen, unter dem Motto „Nachhaltigkeit ist ein Geschäftsmodell“ ihre Nachhaltigkeitsprojekte einzureichen. Eine Aktion, mit der die Unternehmen der Initiative zeigen wollen, dass sich ein strategischer Nachhaltigkeitsansatz lohnt. „Damit lassen sich langfristig nicht nur Kosten sparen, sondern auch neue nachhaltigere Technologien und Lösungen erzielen und somit neue Marktanteile erschließen“, weiß Markus Asch, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG und Sprecher des Blue Competence Lenkungskreises. „Gerade junge Menschen auf diesem Wege mitzunehmen, aktiv einzubinden und von deren Ideen zu profitieren, ist für die Unternehmen von großem Wert“.

Der Azubi-Wettbewerb will die Auszubildenden nun direkt ansprechen und bietet ihnen die Möglichkeit ihr Nachhaltigkeitsprojekt prämieren zu lassen. Die Projekte, in denen das Motto „Nachhaltigkeit ist ein Geschäftsmodell“ am besten umgesetzt wird, werden gesucht. Neben den drei besten Projekten wird auch ein Sonderpreis für die beste Darstellungsform vergeben.

Weitere Informationen enthält der Flyer zum Wettbewerb oder die Website der Blue Competence Initiative.

Hinterlassen Sie einen Kommentar