Agenturmeldung Nachrichten

Ernährungsminister Schmidt will „Energyshots“ aus dem Handel bringen

Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) drängt darauf, stark koffeinhaltige „Engeryshots“ möglichst aus dem Handel zu bringen.

Berlin (afp) – Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) drängt darauf, stark koffeinhaltige „Engeryshots“ möglichst aus dem Handel zu bringen. Er würde es begrüßen, „wenn Hersteller und Handel diese Produkte aus Gründen des vorsorgenden Verbraucherschutzes aus ihrem Sortiment nehmen würden“, sagte Schmidt der „Bild am Sonntag“. Wer mehrere von den Getränken trinke, überschreite schnell die gesundheitlich unbedenkliche Menge an Koffein.

Die Wirtschaft warnte vor Verboten. Diese brächten wenig, sagte der Vorsitzende des Verbandes des Deutschen Getränke-Einzelhandels, Sepp Gail. Es müsse aufgeklärt werden, wenn etwas verändert werden solle.

Schmidt mahnte zudem Eltern, bei ihren Kindern auf den Konsum von „Energyshots“ zu achten. „Ich fordere vor allem die Erziehungsberechtigten auf, sehr kritisch und aufmerksam auf schlechte Mischungen wie ’stundenlanges Computerspiel und mehrere Dosen Energydrink‘ zu achten und Überkonsum von beidem im Sinne der Gesundheit der Kinder und Jugendlichen zu verhindern“, sagte der CSU-Politiker.