Agenturmeldung Nachrichten

Zahl älterer Arbeitsloser in vergangenen Jahren gestiegen

Aktuell waren im Mai dieses Jahres knapp 572.000 über 55-Jährige ohne Job und damit wieder weniger als 2014.

Berlin (afp) – Die Zahl der älteren Arbeitslosen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Zwischen 2010 und 2014 stieg die Zahl der über 55-jährigen Arbeitslosen um knapp zehn Prozent von rund 532.000 auf mehr als 584.000, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Antwort auf eine Anfrage der stellvertretenden Linken-Fraktionschefin Sabine Zimmermann bei der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht. Im selben Zeitraum sankt die Arbeitslosigkeit insgesamt um 10,5 Prozent.

Aktuell waren im Mai dieses Jahres knapp 572.000 über 55-Jährige ohne Job und damit wieder weniger als 2014. Die „Passauer Neue Presse“ hatte am Freitag zuerst über die Zahlen berichtet.

Menschen über 55 Jahre sind demnach auch wesentlich länger arbeitslos als jüngere Arbeitslose. So betrug im Jahr 2014 die durchschnittliche bisherige Dauer der Arbeitslosigkeit bei Älteren bundesweit 650 Tage, bei den Jüngeren unter 55 Jahren waren es im Schnitt 438 Tage.

Zimmermann forderte eine effektivere Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. „Dass derzeit über 58-jährige Hartz-IV-Beziehende per gesetzlicher Regelung aus der Arbeitslosenstatistik gestrichen werden, wenn ihnen ein Jahr lang kein Jobangebot gemacht wurde, ist ein Anreiz zur Nichtförderung und dient einzig und allein der Bereinigung der Statistik“, erklärte die Linkspolitikerin. Arbeitgeber sollten zudem stärker als bisher die Einstellung von älteren Erwerbslosen in Erwägung ziehen und deren Potenzial nicht länger brach liegen lassen.


>> Mehr zum Thema Alter lesen Sie hier auf CSR NEWS.

Hinterlassen Sie einen Kommentar