Nachrichten

Nachhaltige Arbeitnehmermobilität als Standardaufgabe in Unternehmen

Der Verkehrssektor in Deutschland ist für etwa 18 Prozent aller direkten CO2-Emissionen verantwortlich. Um hier anzusetzen und den Ausstoß klimaschädlicher Gase zu reduzieren muss das Mobilitätsverhalten überprüft und ggfs. verändert werden.

Berlin (csr-news) > Der Verkehrssektor in Deutschland ist für etwa 18 Prozent aller direkten CO2-Emissionen verantwortlich. Um hier anzusetzen und den Ausstoß klimaschädlicher Gase zu reduzieren muss das Mobilitätsverhalten überprüft und ggfs. verändert werden. Dabei geht es auch um die vernetzte und geteilte Nutzung von Verkehrsmittel sowie insgesamt um die Verlagerung auf eher umwelt- und klimagerechte Mobilitätsarten bzw. Verkehrsträger. Diesem Thema widmet sich auch das Projekt “Gute Wege – Nachhaltige Mobilität für Arbeitnehmer” des europäischen Automobilclubs ACE. Das Bundesumweltministerium unterstützt nun diese Initiative zum betrieblichen Mobilitätsmanagement im Rahmen der Förderung innovativer Klimaschutzprojekte der Nationalen Klimaschutzinitiative in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 1,6 Millionen Euro.

Spezifische Mobilitätsbedürfnisse der Beschäftigten berücksichtigen

Im Zentrum der Überlegungen stehen dabei die Beschäftigten in den Unternehmen, die durch ihre Verkehrsmittelwahl und -nutzung deutlichen Einfluss auf die CO2-Belastung haben und deshalb auch der Dreh- und Angelpunkt des betrieblichen Mobilitätsmanagements sind. Durch Veranstaltungen vor Ort, Netzwerkbildung und zentrale kommunikative Maßnahmen soll das Thema nachhaltige Mobilität im betrieblichen Umfeld stärker verankert werden. Dabei sollen auch die spezifischen Mobilitätsbedürfnisse der Beschäftigten berücksichtigt werden um für diese attraktive Alternativen zu entwickeln. Helfen sollen Betriebs- und Personalräte die als wichtige Multiplikatoren in den Unternehmen die Einführung eines Mobilitätsmanagements vorantreiben könne. Ein zentraler Baustein des Projekts ist deshalb die Gewinnung und Qualifizierung der Betriebs- und Personalräte. Der ACE wird dabei vom DGB und seinen Mitgliedsgewerkschaften unterstützt.