Nachrichten

Ikea Deutschland und NABU verlängern Zusammenarbeit

Die Naturschutzorganisation NABU und das Einrichtungshaus Ikea Deutschland werden ihre seit 2011 bestehende Kooperation um weitere drei Jahre verlängern. Wie Ikea mitteilte, sei dabei auch an eine Ausweitung der Zusammenarbeit gedacht.

Hofheim-Wallau (csr-news) > Die Naturschutzorganisation NABU und das Einrichtungshaus Ikea Deutschland werden ihre seit 2011 bestehende Kooperation um weitere drei Jahre verlängern. Wie Ikea mitteilte, sei dabei auch an eine Ausweitung der Zusammenarbeit gedacht. Gemeinsam will man zukünftig im Rahmen eines Pilotprojekts Produkte aus Recyclingmaterial entwickeln und dabei die bei Ikea anfallenden Wertstoffe nutzen. Anlässlich der Unterzeichnung eines gemeinsamen Eckpunktepapiers zur Vertragsverlängerung sagte NABU-Geschäftsführer Leif Miller: “Wenn sich ein Unternehmen heute zukunftsfähig aufstellen will, dann muss es sein Geschäftsfeld in Richtung Ressourcenschonung ausrichten. Auch bei Einzelhandelsunternehmen muss dabei die Lieferkette in den Blick genommen werden.” In seiner globalen Nachhaltigkeitsstrategie “People & Planet Positive” hat sich IKEA zum Ziel gesetzt, zu einem verantwortungsvolleren Umgang mit den begrenzten Ressourcen der Erde beizutragen.

Auswirkungen auf die Natur verringern

Außerdem wollen die Kooperationspartner einen nachhaltigeren Umgang mit Lebensmitteln in den Einrichtungshäusern und zu Hause vorantreiben und den verkehrsbedingten CO2-Ausstoß verringern. “Für den Naturschutz arbeiten wir seit 2011 fachlich eng mit dem NABU zusammen“, so Ikea Deutschland Geschäftsführer Peter Betzel. „Dabei geht es um einen möglichst geringen Eingriff in die Natur, beispielsweise durch die Auswahl geeigneter Grundstücke, und die gleichzeitige Schaffung von Ausgleichsmaßnahmen“. Die Auswirkungen auf Natur und Umwelt, die mit der Erschließung neuer Standorte einhergehen, sollen so reduziert werden.