Nachrichten

Putin kündigt Großprojekte der Brics-Staaten an

Oufa, Russie (afp) > Der russische Präsident Wladimir Putin hat gemeinsame Großprojekte der Gruppe der aufstrebenden Schwellenländer (Brics) angekündigt. Die von der Brics-Gruppe ins Leben gerufene Entwicklungsbank mit Sitz in Shanghai werde ab dem kommenden Jahr “Transport- und Energieprojekte” sowie die industrielle Entwicklung fördern, sagte Putin am Donnerstag nach einem Gipfeltreffen der Gruppe in der Stadt Ufa im Ural. Zur Brics-Gruppe gehören außer Russland und China auch Brasilien, Indien und Südafrika.

Putin sieht die Entwicklungsbank der Brics-Gruppe auch als Gegengewicht zum Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank, wo sich die fünf Staaten bislang nicht ausreichend vertreten sehen. In Zusammenarbeit mit den russischen Wirtschaftskreisen wurden nach Angaben des russischen Präsidenten bereits 50 Entwicklungsprojekte zusammengestellt. Die Brics-Entwicklungsbank wird mit einem Kapital von umgerechnet rund 45 Milliarden Euro ausgestattet. Darüber hinaus soll es Währungsreserven im Umfang von nochmals rund 90 Milliarden Euro geben.

Mit dem Gipfeltreffen wollte Putin auch demonstrieren, dass er trotz des Streits mit dem Westen über seine Ukraine-Politik international nicht isoliert ist. Russland war wegen der Ukraine-Krise aus der Gruppe der acht führenden Industriestaaten (G-8) ausgeschlossen worden, die zuletzt ohne Putin im G-7-Format tagte.