Nachrichten

Tierrechtsreport veröffentlicht – PETA stellt Bericht zur Lage der Tiere in Deutschland vor

Das Thema Tierrechte ist eng verknüpft mit fast allen Bereichen des gesellschaftlichen und alltäglichen Lebens – beispielsweise mit Menschenrechten, Welthunger, Umweltverschmutzung und -zerstörung sowie dem Klimawandel. Dennoch fehlte es bislang an einem Jahresreport zur aktuellen Lage. Diese Lücke wollen die Tierschützer von PETA schließen und jährlich einen Tierrechtsreport veröffentlichen. Über die Lage der Tiere im Jahr 2015 berichtet der nun veröffentlichte erste Report.

Stuttgart (csr-news) > Das Thema Tierrechte ist eng verknüpft mit fast allen Bereichen des gesellschaftlichen und alltäglichen Lebens – beispielsweise mit Menschenrechten, Welthunger, Umweltverschmutzung und -zerstörung sowie dem Klimawandel. Dennoch fehlte es bislang an einem Jahresreport zur aktuellen Lage. Diese Lücke wollen die Tierschützer von PETA schließen und jährlich einen Tierrechtsreport veröffentlichen. Über die Lage der Tiere im Jahr 2015 berichtet der nun veröffentlichte erste Report.

Der Bericht gibt einen umfassenden Überblick über Tierquälereien, rechtliche Entwicklungen in der Bundesrepublik, sowie über Recherchen und die Arbeit der Tierrechtsorganisation. “In Sachen Tierrechte ist Deutschland weit davon entfernt, ein Rechtsstaat zu sein”, so Edmund Haferbeck, Leiter der Wissenschafts- und Rechtsabteilung von PETA. “In unserem Land werden Tiere zu zehntausenden in Ställe gepfercht, sie werden für Fleisch, Eier, Milch, Leder oder Pelz ausgebeutet, in Zirkussen misshandelt oder in Versuchslaboren gequält. Dabei betrachtet der Gesetzgeber die intelligenten, leidensfähigen und sensiblen Lebewesen in weiten Teilen noch immer wie fühllose Dinge.”

Problematische Haltungsbedingungen

Tatsächlich ist es um die Tierrechte nicht gut bestellt, nicht in Deutschland auch schon gar nicht bei weltweiter Betrachtung. So führt der Tierrechtsreport zahlreiche Beispiele alleine aus dem Bereich der Bekleidung auf. Da geht es um die noch immer stattfindende Pelztierzucht, auch wenn sich inzwischen zahlreiche der großen Bekleidungsketten vom Verkauf von Mode mit Pelzen verabschiedet haben. Andere Berichte betreffen die katastrophalen Umstände der Leder- oder Wollproduktion, inklusive der brutalen Methoden bei der Gewinnung von Angora-Wolle. Besser geht es den Tieren auch nicht wenn sie für die Lebensmittelherstellung gehalten werden. Zwar führen Proteste und die Arbeit der Tierschützer immer wieder zum Erfolg, beispielhaft sei hier der Verzicht auf die Stopfleber genannt, zu dem sich einige Handelsketten inzwischen bekannt haben. Dennoch sind die Haltungsbedingungen zahlreicher Tiere nicht akzeptabel. Aber die Probleme reichen bis in den häuslichen Bereich, für den Tiere unter qualvollen Bedingungen gezüchtet werden oder unter unsäglichen Bedingungen in den Handel gelangen.

Zahlreiche dieser Themen, abgerundet durch umfassende Informationen zum Tierrecht und der wichtigen Möglichkeit der Verbandsklage, enthält der Tierrechtsreport für das Jahr 2015, der bei der Tierschutzorganisation PETA bestellt werden kann.

 

PETA Deutschland e.V.

Tierrechtsreport 2015

Recherchen, Tierquälereien und rechtliche Entwicklungen in Deutschland

185 Seiten

ISBN 978-3-7386-1968-3

Auch als E-Book erhältlich unter 978-3-7392-9189-5