Agenturmeldung Nachrichten

Jedes fünfte Mittelstandsunternehmen hat eine Chefin

Das sind rund 700.000 Unternehmen, wie eine Studie der staatlichen Förderbank KfW ergab.

Frankfurt/Main (afp) – Sie leiten Anwaltskanzleien, Personalberatungen oder Hotels: Jedes fünfte mittelständische Unternehmen in Deutschland hat eine Frau an der Spitze. Das sind rund 700.000 Unternehmen, wie eine am Dienstag veröffentlichte Studie der staatlichen Förderbank KfW ergab. Die wirtschaftliche Bedeutung frauengeführter mittelständischer Unternehmen sei zwar “beträchtlich”, heißt es. Chefinnen seien im Mittelstand jedoch nach wie vor unterrepräsentiert. Zudem leiten die meisten von ihnen ein Dienstleistungsunternehmen – bei “Kernindikatoren” wie Beschäftigten, Auszubildenden oder Investitionen tragen frauengeführte Unternehmen daher nur einen geringen Anteil bei.

Schon seit der Jahrtausendwende pendelt der Anteil kleiner und mittlerer Unternehmen mit weiblicher Führung zwischen 15 und knapp 20 Prozent, wie die KfW erklärte. Im Jahr 2013 – dafür liegen die aktuellsten repräsentativen Zahlen vor – erreichte der Anteil demnach 19,4 Prozent. “Eine Ausnahmeerscheinung sind Frauen in den Führungsetagen des Mittelstands nicht mehr, aber: Es gibt noch einiges aufzuholen”, erklärte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner. Die steigende Zahl von Existenzgründungen durch Frauen werde einem Zuwachs des Chefinnen-Anteils führen.

In den frauengeführten mittelständischen Unternehmen arbeiten laut KfW-Studie rund vier Millionen Menschen, das sind 14 Prozent aller Beschäftigten im Mittelstand. Der Anteil an den Auszubildenden beträgt neun Prozent, der an den Investitionen in Anlagen und Bauten acht Prozent.

Die KfW untersuchte auch die verschiedenen Branchen. Demnach steht im Bereich Erziehung und Unterricht fast bei jedem zweiten Unternehmen eine Frau an der Spitze, im Gastronomie- und Hotelgewerbe sind es 33 Prozent, im Gesundheits- und Sozialwesen 30 Prozent. Bei mittelständischen EDV-Unternehmen dagegen beträgt der Chefinnenanteil lediglich 0,2 Prozent, im Kraftfahrzeughandel vier Prozent.

Die vollständige Studie unter www.kfw.de/fokus