Nachrichten

Fleischerzeugung erreicht neuen Spitzenwert

Im ersten Halbjahr 2015 wurde so viel geschlachtet wie nie zuvor. Wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte, wurden in diesem Zeitraum mehr als 4,03 Millionen Tiere in den Schlachthöfen verarbeitet.

Wiesbaden (csr-news) > Im ersten Halbjahr 2015 wurde so viel geschlachtet wie nie zuvor. Wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte, wurden in diesem Zeitraum mehr als 4,03 Millionen Tiere in den Schlachthöfen verarbeitet. Das entspricht einem Anstieg von rund 80.000 Tonnen oder 2,0 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der bisherige Höchststand in einem ersten Halbjahr war im Jahr 2011 mit 4,01 Millionen Tonnen erzielt worden. Ein Großteil des Produktionsanstiegs basiert auf der Zunahme geschlachteter Schweine, rund 670.000 mehr als im Vergleichszeitraum. Die Zunahme ist allein auf die höheren Schlachtzahlen inländischer Schweine zurückzuführen. Die Zahl der im Ausland gemästeten, jedoch in Deutschland geschlachteten Schweine, sank um 4,8 Prozent. Gleichzeitig wurden rund 1,7 Millionen Rinder geschlachtet, fast 19.000 Tiere mehr.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar