Nachrichten

Vierhundert BMW i3 für vernetzte Mobilität in Kopenhagen

DriveNow, das Joint Venture zwischen BMW dem Autovermieter Sixt setzt immer öfter auf Elektromobilität. Der i3 aus dem Hause BMW ist bereits in Berlin, Hamburg, München und London im Carsharing-Angebot enthalten. Jetzt soll Kopenhagen mit 400 BMW i3 dazukommen.

Kopenhagen (csr-news) > DriveNow, das Joint Venture zwischen BMW dem Autovermieter Sixt setzt immer öfter auf Elektromobilität. Der i3 aus dem Hause BMW ist bereits in Berlin, Hamburg, München und London im Carsharing-Angebot enthalten. Jetzt soll Kopenhagen mit 400 BMW i3 dazukommen. Eine weitere Besonderheit gibt es in Kopenhagen. Dort besteht die Carsharing-Flotte ausschließlich aus Elektrofahrzeugen, die zudem mit dem öffentlichen Personennahverkehr vernetzt sind. Mit diesem Modell wollen die Betreiber zielgenauer auf die individuellen Mobilitätsbedürfnisse der Menschen in Metropolen-Regionen eingehen.

Für BMW i ist Carsharing mit Elektrofahrzeugen nach eigenen Angaben ein wichtiger Schritt, um der breiten Bevölkerung einen leichten Erstzugang zur Elektromobilität zu eröffnen, den Verkehr und die Emissionen in den Städten zu reduzieren und dort einen Beitrag zu mehr Lebensqualität zu leisten. Bernhard Blättel, Leiter Mobilitätsdienstleistungen bei der BWM Group: „Hier in Kopenhagen sehen wir bereits heute die Mobilität der Zukunft. Sie ist on-Demand, vernetzt, leise und elektrisch“.