Nachrichten

Kabinett in Katar billigt Gesetzentwurf für neues Arbeitssystem

Das Kabinett des Golfemirats Katar hat den Entwurf eines Gesetzes gebilligt, das ausländischen Arbeitern mehr Rechte gewähren soll. Wie die staatliche Nachrichtenagentur QNA am Donnerstag berichtete, ergriff der Ministerrat am Mittwoch „Maßnahmen für ein Gesetz, das die Einreise, die Ausreise und den Aufenthalt von Ausländern regelt“. Auch die Rekrutierung und der Wechsel des Arbeitgebers sollten dann geregelt werden.

Doha (afp) > Das Kabinett des Golfemirats Katar hat den Entwurf eines Gesetzes gebilligt, das ausländischen Arbeitern mehr Rechte gewähren soll. Wie die staatliche Nachrichtenagentur QNA am Donnerstag berichtete, ergriff der Ministerrat am Mittwoch „Maßnahmen für ein Gesetz, das die Einreise, die Ausreise und den Aufenthalt von Ausländern regelt“. Auch die Rekrutierung und der Wechsel des Arbeitgebers sollten dann geregelt werden.

Traditionell gilt in Katar das sogenannte Kafala-System. Es bestimmt, dass ausländische Arbeitnehmer in Katar einen einheimischen Bürgen haben müssen. In der Regel ist das ihr Arbeitgeber. Dieser kann den Angestellten unter anderem untersagen, den Arbeitgeber zu wechseln oder das Land zu verlassen. Manche Kritiker betrachten das Kafala-System als eine Form von moderner Sklaverei. Menschenrechtsaktivisten kritisieren immer wieder die Arbeitsbedingungen der Gastarbeiter auf den Baustellen für die Fußballweltmeisterschaft im Jahr 2022.

Die katarische Führung hat schon mehrmals die Abschaffung des Kafala-Systems versprochen. Im Sommer kamen jedoch Zweifel an dem Reformwillen auf. So hatte der Konsultativrat, der das Kabinett berät, die vorgeschlagenen Reformen angezweifelt und Bedenken vor allem wegen der Möglichkeit eines Arbeitgeberwechsels für ausländische Arbeiter angemeldet. Der Gesetzentwurf braucht noch die abschließende Zustimmung des Kabinetts. Einen genauen Zeitplan gibt es nicht. In Katar werden Gesetze per Dekret in Kraft gesetzt, ein Parlament gibt es nicht.

Anfang September hatte das Arbeitsministerium in Katar angekündigt, ausländische Arbeiter sollten ab November pünktlich bezahlt werden. Profitieren sollen etwa die Arbeiter auf den Baustellen für die Fußball-WM 2022.