Partnermeldungen

CROWDFUNDING: PRIKK geht an den Start

Das Wiener Start-up „PRIKK:The next level of crowdfunding“ will Crowdfunding auf neue Beine stellen.

Wien (csr-partner) – Das in Wien gegründete Unternehmen „PRIKK:The next level of Crowdfunding“ hat sich gefragt, warum man als Projektbetreiber – und damit auch indirekt als Investor – vom gefundeten Geld zwischen 3% bis 15% bei vielen Crowdfundingplattformen zahlen muss?!

Die Wiener haben einen Weg gefunden, diese Fee auf 0% zu reduzieren: Your project, your money, lautet das Motto. Es werden lediglich die (noch) unvermeidlichen 3% Transaktionskosten (2015) von der gefundeten Summe zu Lasten des Projektträgers abgezogen.

Doch PRIKK will mehr sein. PRIKK will 360-Grad Service anbieten: Von Nachrichten über Jobplattform, Marktplatz und Social Media. Ein besonderer Ansatz wird sein, dass man für jedes Projekt Prominente und Stars gewinnen kann. Wie das geht, will PRIKK dann mit Start im März zeigen.

Das Unternehmen weist zwei committete Ankerinvestoren aus der Retail- und Industriebranche auf. „Aktuell ist noch Platz für einen dritten Ankerinvestor“, so die Gründer und Geschäftsführer Michael Neugebauer und Naftali Neugebauer. Bettina Dürrheim, Mitgründerin und Kreativdirektorin: „Mit PRIKK wollen wir Investments demokratisieren.”

Das Start-up sucht aktuell Beta-User und will März 2016 online gehen. Wie das alles geht zeigt ein kurzes > Video oder man besucht die Landing-Page und registriert sich kostenlos. Zahlreiche goodies winken.
Landing-Page > http://www.prikk.world