Nachrichten

Fünf Pence pro Plastiktüte im englischen Einzelhandel

Wer in England beim Supermarkteinkauf eine Plastiktüte braucht, muss dafür seit Montag eine Umweltabgabe zahlen. Pro Stück werden fünf Pence (etwa sieben Cent) fällig.

London (afp) > Wer in England beim Supermarkteinkauf eine Plastiktüte braucht, muss dafür seit Montag eine Umweltabgabe zahlen. Pro Stück werden fünf Pence (etwa sieben Cent) fällig. Die Abgabe gilt für Einmal-Plastiktüten und betrifft Einzelhandelsunternehmen mit mindestens 250 Vollzeitstellen. Die Regierung hofft, durch die Maßnahme den Tüten-Verbrauch um bis zu 80 Prozent zu senken. In den anderen Teilen Großbritanniens wird die Abgabe bereits erhoben.

In England hatten die großen Supermärkte im vergangenen Jahr mehr als 7,6 Milliarden Tüten ausgegeben. Das entspricht 61.000 Tonnen Plastik und 140 Tüten pro Person. “Je mehr Tüten wir mitnehmen, desto mehr Plastik gelangt in die Umwelt und verschmutzt unsere Einkaufstraßen, verdirbt uns die Freude an der ländlichen Umgebung und schadet Wildtieren und Fischen”, erklärte Umweltminister Rory Stewart.

Von den fünf Pence pro Tüte fließen vier an Wohltätigkeitsorganisationen. Der verbliebene Penny kommt in die Staatskasse. Die Regierung rechnet damit, dass die neue Abgabe 730 Millionen Pfund für wohltätige Zwecke einbringt und zugleich 60 Millionen Pfund bei der Müllbeseitigung spart.