Partnermeldungen

Laufen um zu helfen

Anlässlich des konzernweiten „Tag der Leitlinien“ am 24. September starteten insgesamt 1.189 Nachwuchskräfte und Mitarbeiter der Telekom an 16 Standorten einen Spendenlauf zur Flüchtlingshilfe.

Bonn (csr-partner) > Anlässlich des konzernweiten „Tag der Leitlinien“ am 24. September starteten insgesamt 1.189 Nachwuchskräfte und Mitarbeiter der Telekom an 16 Standorten einen Spendenlauf zur Flüchtlingshilfe.

Der 24. September wird bei der Telekom konzernweit über alle Ländergesellschaften als „Tag der Leitlinien“ gewürdigt. Insgesamt fünf Leitlinien regeln für alle Mitarbeiter, wie sie respektvoll, vertrauenswürdig und rücksichtsvoll miteinander arbeiten. Sie sind aufgerufen, an diesem Tag mit selbstgeplanten Aktionen die Bedeutung dieser Leitlinien zu unterstreichen.

Ein Zeichen unserer Willkommenskultur

Angesichts der Notlage der Flüchtlinge entschied sich der Ausbildungsbereich der Deutschen Telekom spontan, diesen Tag für ihren Spendenlauf zu wählen. „Einfach und pragmatisch helfen. Mit diesem gemeinsamen Ziel vor Augen haben unsere Nachwuchskräfte und Mitarbeiter zusammen einen schönen Erfolg erreicht und mit dieser Aktion ein Zeichen für unsere Willkommenskultur gesetzt, die auf Zuverlässigkeit und Zuversicht baut“, sagte Marina Kuttig, Leiterin Ausbildungsmanagement der Deutschen Telekom.

Der Einsatz wird belohnt: 50.000 Euro für “Deutschland hilft”

Alle Läufer und Läuferinnen haben sich im Vorfeld Sponsoren gesucht, die für jede gelaufene Runde einen frei wählbaren Betrag spenden. Bundesweit sind die Teilnehmer insgesamt 17.444 Runden und 6.978 Kilometer gelaufen. Die Deutsche Telekom honorierte diesen Einsatz, indem sie die Spendensumme nach oben aufrundete. Die Erlöse kommen der Flüchtlingshilfe zugute: Insgesamt erhält die Aktion „Deutschland hilft e.V.“ eine Spende in Höhe von über 50.000 Euro.

Die Deutsche BKK konnte ebenfalls als Sponsor gewonnen werden. Sie stellte allen Läufern kostenfrei Obst und Getränke zur Verfügung.