Nachrichten

Kambodscha erhöht Mindestlohn für Textilarbeiter um zehn Prozent

Phnom Penh (afp) > Die Regierung in Kambodscha hat den Mindestlohn für Textilarbeiter erhöht. Ab dem kommenden Jahr haben sie Anrecht auf 140 Dollar (124 Euro) im Monat, das sind zehn Prozent mehr als bislang, wie das Arbeitsministerium in Phnom Penh am Donnerstag mitteilte. Die Erhöhung ist Ergebnis wochenlanger Verhandlungen mit Arbeitgebern und Textilarbeitergewerkschaften. Die Gewerkschaften hatten ein Minimum von 150 Dollar gefordert und drohten am Donnerstag, die Einigung platzen zu lassen.

Im vergangenen Jahr hatten in Kambodscha viele Textilarbeiter zum Teil gewaltsam für höhere Löhne protestiert. Der nun vereinbarte Mindestlohn ab 2016 liegt um 40 Prozent über dem damaligen Niveau. Die Textilindustrie mit ihren rund 700.000 Arbeitern zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen des Staates.