Nachrichten

OECD fürchtet um Klimaziele

Wenn die gegenwärtigen Trends anhalten, wird das Ziel, den Anstieg der durchschnittlichen globalen Temperatur auf weniger als 2ºC zu begrenzen, nicht gelingen. Zu diesem Ergebnis kommt die OECD in der aktuellen Studie „Climate Change Mitigation“ und fordert rasches Handeln und wirksame Reformen.

Paris/Bonn (csr-news) > Wenn die gegenwärtigen Trends anhalten, wird das Ziel, den Anstieg der durchschnittlichen globalen Temperatur auf weniger als 2ºC zu begrenzen, nicht gelingen. Zu diesem Ergebnis kommt die OECD in der aktuellen Studie „Climate Change Mitigation“ und fordert rasches Handeln und wirksame Reformen, etwa bei der Besteuerung von Treibhausgasemissionen. Bis 2050 müssten sie Emissionen um mindestens 40 Prozent gesenkt unter das Niveau von 2010 gesenkt werden. Spätestens 2100 müssten die klimaschädlichen Emissionen dann bei nahe null liegen. In dem Bericht präsentiert die OECD die Fortschritte in den 34 Mitgliedsländern, der Europäischen Union und zehn weiteren Volkswirtschaften wie beispielsweise China, Brasilien, Indonesien oder Südafrika.

Ziel sei es, so die OECD, die Transparenz zu erhöhen, das Verständnis der Klimaschutzziele zu verbessern und aufzuzeigen, in welchem Ausmaß CO2 – Preismechanismen und andere Politiken zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen in den verschiedenen Wirtschaftssektoren umgesetzt wurden. Dabei zeigt sich, dass die aggregierten THG-Emissionen der untersuchten Länder seit den 1990er Jahren gestiegen sind, obwohl die THG‑Emissionen je BIP‑Einheit in fast allen Fällen zurückgegangen sind. In einigen Ländern seien die Emissionen zunächst als Folge der Finanzkrise zurückgegangen, wären aber im Zuge der Konjunkturbelebung wieder angestiegen. Auch wenn einige Länder deutliche Verbesserungen erreichen konnten, so seien weitere Anstrengungen auch in den anderen Volkswirtschaften nötig, um die Klimaziele zu erreichen. Vor allem die Energiegewinnung aus fossilen Energiequellen sei nach wie vor eine der Hauptursachen in den meisten Ländern, auch wenn die erneuerbaren Energien sich immer weiter ausbreiten.

Der OECD-Report „Climate Change Mitigation“ als Ebook.