Nachrichten

Verbraucher werden bei Fleischprodukten in der EU getäuscht

Bei Fleischprodukten in der Europäischen Union werden Verbraucher laut einem Bericht von Verbraucherschützern häufig über den Wasseranteil, die verwendeten Fleischsorten und die Zusatzstoffe getäuscht. Teilweise bestehen die Waren sogar komplett aus anderen Fleischsorten als angegeben, wie die Verbraucherschutzorganisation BEUC am Mittwoch berichtete.

Brüssel (afp) > Bei Fleischprodukten in der Europäischen Union werden Verbraucher laut einem Bericht von Verbraucherschützern häufig über den Wasseranteil, die verwendeten Fleischsorten und die Zusatzstoffe getäuscht. Teilweise bestehen die Waren sogar komplett aus anderen Fleischsorten als angegeben, wie die Verbraucherschutzorganisation BEUC am Mittwoch berichtete.

Der Studie zufolge werden auf den Etiketten der Lebensmittel häufig keine korrekten Angaben zum Anteil von Wasser oder den verwendeten Fleischsorten gemacht. Demnach wurde beispielsweise Hähnchenfleisch in Grillspießen als Kalbfleisch ausgegeben. Zudem habe es zahlreiche Fälle gegeben, in denen hinzugefügtes Wasser und Fleischanteile auf Etiketten nicht ausgewiesen wurden.

“Verbraucher sollten auf dem Etikett der Produkte erfahren, wie viel Fleisch darin enthalten ist. Niemand will Wasser zum Preis von Fleisch kaufen”, kritisierte die Direktorin des Verbraucherverbands, Monique Goyens. Die Studie empfiehlt der Europäischen Union häufigere Kontrollen und drängt Brüssel dazu, den Lebensmittelbetrug stärker zu bekämpfen.

Am Dienstag hatte eine weitere Studie gezeigt, dass in Brüsseler Restaurants bei einem Drittel der Fischgerichte eine billigere Fischsorte auf den Tisch kommt, als bestellt wurde – auch in den Kantinen der Europäischen Union.