Nachrichten

Niederösterreich deckt Strombedarf nun vollständig durch Erneuerbare

Das österreichische Bundesland Niederösterreich hat eine zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammende Stromversorgung erreicht. “Wir sind unabhängig von Strom aus fossilen Energieträgern”, sagte der konservative Landeshauptmann Erwin Pröll am Donnerstag.

Wien (afp) > Das österreichische Bundesland Niederösterreich hat eine zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammende Stromversorgung erreicht. “Wir sind unabhängig von Strom aus fossilen Energieträgern”, sagte der konservative Landeshauptmann Erwin Pröll am Donnerstag. Für das bis Ende 2015 angestrebte Ziel hatte das 1,65 Millionen Einwohner zählende Bundesland seit 2002 rund 2,8 Milliarden Euro investiert.

Der Strom in Niederösterreich kommt nun zu 63 Prozent aus Wasser- und zu 26 Prozent aus Windkraftwerken. Weitere neun Prozent werden mit Biomasse erzeugt und zwei Prozent stammen aus Solaranlagen. Der Landesregierung zufolge beteiligten sich rund 300.000 Menschen an dem Programm zur Umstellung auf grünen Strom, vor allem durch die Wärmedämmung ihrer Häuser und die Anbringung von Solarzellen. Auch seien in den vergangenen Jahren an die 36.000 Arbeitsplätze im Bereich erneuerbare Energien entstanden, sagte Pröll.

Die Erfolgsmeldung aus Niederösterreich kam am 37. Jahrestag einer Volksabstimmung der Österreicher gegen die Kernkraft. In ganz Österreich beträgt der Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen heute 75 Prozent. Die gesamte Energieversorgung, also auch jene für Verkehr, Heizkraft und Industrie, soll landesweit bis 2030 zur Hälfte durch erneuerbare Quellen abgedeckt werden.