Nachrichten

Frankreich sagt Afrika zwei Milliarden Euro für grüne Energien zu

Frankreich hat dem afrikanischen Kontinent in den kommenden Jahren zwei Milliarden Euro für den Ausbau erneuerbarer Energien zugesagt. Bei einem Treffen mit afrikanischen Staats- und Regierungschefs am Rande des UN-Klimagipfels in Le Bourget bei Paris sagte der französische Präsident François Hollande am Dienstag, dieser Betrag werde für die Jahre 2016 bis 2020 bereitgestellt.

Paris (afp) > Frankreich hat dem afrikanischen Kontinent in den kommenden Jahren zwei Milliarden Euro für den Ausbau erneuerbarer Energien zugesagt. Bei einem Treffen mit afrikanischen Staats- und Regierungschefs am Rande des UN-Klimagipfels in Le Bourget bei Paris sagte der französische Präsident François Hollande am Dienstag, dieser Betrag werde für die Jahre 2016 bis 2020 bereitgestellt. Für die Stromversorgung in Afrika werde Frankreich im selben Zeitraum insgesamt sechs Milliarden Euro zur Verfügung stellen.

Hollande hielt am Dienstag in Le Bourget mit einem Dutzend afrikanischer Staatschefs ein Treffen unter dem Motto „Klimatische Herausforderung, afrikanische Lösungen“ ab. Unter anderem soll die wirtschaftliche Entwicklung des afrikanischen Kontinents weniger von fossilen Energieträgern wie Kohle und Erdöl abhängen.

Die UN-Klimakonferenz war am Montag im Beisein von rund 150 Staats- und Regierungschefs offiziell eröffnet worden. Am Dienstag nahmen die Delegationen der 195 vertretenen Staaten ihre Verhandlungen über das geplante Klimaschutzabkommen auf, das die Erderwärmung auf zwei Grad Celsius im Vergleich zur vorindustriellen Zeit begrenzen soll. Angesetzt ist der Klimagipfel im nördlich von Paris gelegenen Le Bourget auf knapp Wochen.