Nachrichten

Niedersachsens Agrarminister will neues Tierschutzsiegel für Fleisch

Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) fordert ein neues, bundesweit einheitliches Tierschutzsiegel für Fleisch. „Bisher ist die Kennzeichnung sehr undurchsichtig“, sagte er dem „Tagesspiegel“ vom Montag.

Berlin (afp) > Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) fordert ein neues, bundesweit einheitliches Tierschutzsiegel für Fleisch. „Bisher ist die Kennzeichnung sehr undurchsichtig“, sagte er dem „Tagesspiegel“ vom Montag. Zwar gebe es die Initiative Tierwohl von Fleischindustrie, Deutschem Bauernverband und Handel, „aber dem konkreten Schnitzel sieht man nicht an, wie das Schwein gehalten wurde“, sagte Meyer.

Als Vorbild für das neue Siegel könnte dem Politiker zufolge die Kennzeichnung von Eiern dienen. „Seitdem die Unternehmen angeben müssen, ob ein Ei aus Bio-, Freiland- oder Bodenhaltung stammt, ist der Anteil von Bio und Freiland mächtig gestiegen“, argumentierte Meyer. Er kritisierte zugleich Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), der zu stark auf freiwillige Lösungen setze.

An der freiwilligen Initiative Tierwohl sind Fleischproduzenten sowie der Bauernverband und die größten deutschen Einzelhändler beteiligt. Die Händler haben sich verpflichtet, für jedes verkaufte Kilo Fleisch vier Cent in einen Fonds einzuzahlen. Mit dem Geld sollen Landwirte gefördert werden, die ihre Ställe umwelt- und tierfreundlicher ausbauen als gesetzlich vorgeschrieben. Eine gesonderte Kennzeichnung für Fleisch, das aus teilnehmenden Betrieben stammt, gibt es aber nicht.