Nachrichten

Grüne kritisieren Bahn wegen Papierverschwendung bei Online-Tickets

Die Grünen haben die Papierverschwendung bei Online-Tickets der Deutschen Bahn kritisiert. „Jedes Jahr landen mindestens 20 Millionen Blätter Papier im Müll, nur weil sie als überflüssiger Anhang ausgedruckt werden“, sagte der Grünen-Umweltexperte Oliver Krischer der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Freitag.

Osnabrück (afp) > Die Grünen haben die Papierverschwendung bei Online-Tickets der Deutschen Bahn kritisiert. „Jedes Jahr landen mindestens 20 Millionen Blätter Papier im Müll, nur weil sie als überflüssiger Anhang ausgedruckt werden“, sagte der Grünen-Umweltexperte Oliver Krischer der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Freitag.

Die Deutsche Bahn hat den Vorwurf der Papierverschwendung bei Online-Tickets zurückgewiesen. Es liege in der Verantwortung der Fahrgäste, wie viele Seiten sie ausdruckten, sagte ein Bahn-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP in Berlin. Zudem könnten sie über die App der Bahn, den DB Navigator, ihre Tickets digital vorzeigen, ohne Papier ausdrucken zu müssen.

Pro Monat verkaufe die Deutsche Bahn durchschnittlich 2,8 Millionen Online-Tickets. Dieses befinde sich auf der ersten Seite des Ausdrucks und sei für die Bahnfahrt nötig, erklärte Krischer. Völlig überflüssig seien aber die zweiten und dritten Seiten mit Hinweisen und den sogenannten Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die die Bahn-Software standardmäßig ebenfalls ausdrucke.

„Die Bahn sollte nicht nur mit Ökostrom fahren, sondern auch in anderen Bereichen gutes Vorbild sein“, sagte der Grünen-Politiker der Zeitung. In einem Brief habe er Bahn-Chef Rüdiger Grube auf die Folgen der Papierverschwendung hingewiesen: Massenhaft Holz, Wasser und Druckerfarbe würden zulasten der Umwelt verbraucht.