Nachrichten

8. Ständehausgespräch am 25. April 2016 in Düsseldorf

Von Unternehmen wird heute verlangt, dass sie sich verantwortlich und nachhaltig positionieren und zu ökonomischen, ökologischen und sozialen Fragen ihres Kerngeschäfts öffentlich Stellung beziehen. Andererseits schaffen es nur wenige Unternehmen mit ihren CSR-Aktivitäten in die Medien – eines der am häufigsten und kontrovers diskutierten Themen unter CSR-Verantwortlichen.

Düsseldorf (csr-news) > Von Unternehmen wird heute verlangt, dass sie sich verantwortlich und nachhaltig positionieren und zu ökonomischen, ökologischen und sozialen Fragen ihres Kerngeschäfts öffentlich Stellung beziehen. Andererseits schaffen es nur wenige Unternehmen mit ihren CSR-Aktivitäten in die Medien – eines der am häufigsten und kontrovers diskutierten Themen unter CSR-Verantwortlichen. Die kreativen Potenziale des Unternehmertums für eine nachhaltige Entwicklung finden selten den Weg in die Redaktionen. Warum das so ist, wie es sich ändern kann und welche Erwartungen Journalisten haben, sind Fragen die in Düsseldorf diskutiert werden.

8. Ständehausgespräch: CSR in den Medien

Nach der Begrüßung durch Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky (Wirtschaftsministerium des Landes NRW) führt ein Impulsvortrag von Frau Prof. Dr. Franzisca Weder von der Universität Klagenfurt aus Österreich, ins Thema an. Anschließend diskutieren Sven Afhüppe, Chefredakteur des Handelsblatts, Florian Nehm, Head of Corporate Sustainability & EU Affairs der Axel Springer SE, Dr. Jens Wichtermann, Direktor Unternehmenskommunikation, Nachhaltigkeitsmanagement und Politik der Vaillant Group sowie Prof. Dr. Henning Rentz, Leiter Corporate Responsibility beim Energiekonzern RWE AG.

  • Datum   25.04.2016,
  • Uhrzeit  17:00
  • Ort         K21 Ständehaus, Ständehausstr. 1, 40217 Düsseldorf

Anmeldung bis zum 14.04.2016 unter: veranstaltungen-wirtschaft.nrw.de/mweimh/8-staendehausgespraech