Nachrichten

Herkunft von Eiern soll auch auf verarbeiteten Lebensmitteln angegeben werden

In Nudeln, Kuchen und anderen Teigprodukten sind oft Eier verarbeitet – doch wie die Legehennen gehalten werden, die sie gelegt haben, können Verbraucher nicht erkennen. Das wollen die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ändern.

Berlin (afp) > In Nudeln, Kuchen und anderen Teigprodukten sind oft Eier verarbeitet – doch wie die Legehennen gehalten werden, die sie gelegt haben, können Verbraucher nicht erkennen. Das wollen die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ändern: Sie brachten am Freitag im Bundesrat den Antrag auf eine Kennzeichnungspflicht bei Lebensmitteln ein, in denen Eier verarbeitet sind.

Bei frischen Eiern muss auf den Packungen erkennbar sein, ob die etwa aus Freiland- oder Käfighaltung stammen. Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wollen die Bundesregierung auffordern, eine Regelung zu schaffen, die Angaben zur Haltungsform der Legehennen auch bei Fertigprodukten vorschreibt. Die Länderkammer überwies den Antrag erst einmal zur Beratung in die zuständigen Ausschüsse.

Hinterlassen Sie einen Kommentar