Nachrichten

Bundesumweltministerin Hendricks will pauschale Agrarsubventionen abschaffen

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine Reform der Agrarsubventionen angekündigt. Sie sei „dafür, die pauschalen Subventionen pro Hektar schrittweise ganz abzuschaffen“, sagte Hendricks.

Berlin (afp) > Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine Reform der Agrarsubventionen angekündigt. Sie sei „dafür, die pauschalen Subventionen pro Hektar schrittweise ganz abzuschaffen“, sagte Hendricks der Zeitung „Bild am Sonntag“ aus Berlin. Künftig solle bei der Förderung von Landwirtschaft die Nachhaltigkeit im Fokus stehen.

„Bezahlt werden sollte, was die Landwirte für die Gesellschaft leisten – vielfältige Landschaften, gutes Trinkwasser, gesunde Böden und gute Lebensmittel zu bezahlbaren Preisen“, sagte Hendricks. Belohnt werden solle zudem, „wer auch etwas für Natur und Landschaft tut, also auch mal eine Blumenwiese stehen oder einen Uferstreifen verwildern lässt“.

Hendricks will mit der Reform auch den bedrohten Lebensraum von Feldhasen schützen. „Subventionen sollten in Zukunft nur noch die Landwirte bekommen, die auch Natur und Artenvielfalt schützen und zum Beispiel dem Hasen seine Blumenwiese lassen“, sagte die Ministerin. „Die gibt es leider immer weniger, weil sie der industriellen Landwirtschaft nicht produktiv genug sind“, fügte sie hinzu.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar