Nachrichten

Über 140.000 Unterschriften für mehr Konzernverantwortung

Vor einem Jahr lancierten 77 Organisationen der Schweizer Zivilgesellschaft eine Volksinitiative für mehr Konzernverantwortung. Ihr Ziel ist es, dass Schweizer Konzerne für ihre Geschäftsbeziehungen eine Sorgfaltsprüfung bezüglich Menschenrechten und Umweltschutz einführen.

Bern (csr-news) > Vor einem Jahr lancierten 77 Organisationen der Schweizer Zivilgesellschaft eine Volksinitiative für mehr Konzernverantwortung (Bericht auf csr-news). Ihr Ziel ist es, dass Schweizer Konzerne für ihre Geschäftsbeziehungen eine Sorgfaltsprüfung bezüglich Menschenrechten und Umweltschutz einführen. Nun haben die Organisationen einen wichtigen Zwischenerfolg erzielt und die erforderlichen Unterschriften bereits vor Ablauf der Frist zusammen. Kommt ein Konzern seiner Sorgfaltsprüfungspflicht nicht nach, soll er künftig auch für allfällige Schäden haften, die von ihm kontrollierte Unternehmen im Ausland verursachen. Nach Ablauf der Sammelfrist im Herbst werden die Unterschriften offiziell eingereicht. Eingereicht wird die Konzernverantwortungsinitiative nach Ablauf der offiziellen Sammelfrist im Herbst 2016. Die nächsten Etappen sind dann die Botschaft des Schweizer Bundesrates und die Behandlung im Parlament. Zur Abstimmung kommt die Initiative dann frühestens Ende 2018, spätestens 2021.

Beitrag über den Schweizer Aktionsplan zur Unternehmensverantwortung.