Nachrichten

KfW veröffentlicht Impact Report zu Green Bonds

Die KfW hat ihren ersten Bericht über die Umwelt- und Sozialwirkungen von „Green Bonds“ aus dem eigenen Hause veröffentlicht. Seit 2014 ist das Institut im Marktsegment mit den grünen Anleihen aktiv. Der Impact Report informiert ausführlich über das Green-Bond-Emissionsjahr 2014 mit Fokus auf die evaluierten Umwelt- und Sozialwirkungen.

Frankfurt (csr-news) > Die KfW hat ihren ersten Bericht über die Umwelt- und Sozialwirkungen von „Green Bonds“ aus dem eigenen Hause veröffentlicht. Seit 2014 ist das Institut im Marktsegment mit den grünen Anleihen aktiv. Der Impact Report informiert ausführlich über das Green-Bond-Emissionsjahr 2014 mit Fokus auf die evaluierten Umwelt- und Sozialwirkungen. Mit ihren zwei Green Bonds hatte die KfW einen Gegenwert von insgesamt 2,7 Mrd. EUR für Finanzierungen unter dem Kreditprogramm „Erneuerbare Energien – Standard“ erlöst.

Das unabhängige Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) hat das Kreditprogramm „Erneuerbare Energien – Standard“ für das Förderjahr 2014 evaluiert und seinen Bericht jüngst vorgestellt. Mit Kreditzusagen von 3,8 Mrd. EUR im Jahr 2014 hat die KfW Projekte in Höhe von insgesamt 5,9 Mrd. EUR mitfinanziert. Die dadurch errichteten Anlagen kommen auf eine elektrische Leistung von 3.669 MW und erzeugen pro Jahr 7 TWh Strom.

Aus der ZSW-Evaluierung ergeben sich die spezifischen Umwelt- und Sozialwirkungen für die Green Bonds der KfW aus dem Jahr 2014, bezogen auf eine zwanzigjährige Betriebsdauer der Anlagen. Mit einer Investition von 1 Mio. EUR werden demnach 1.271 Tonnen CO2-Äquivalent an Treibhausgasemissionen pro Jahr eingespart. Gelichzeitig wurden die Kosten für Energieimporte nach Deutschland sowie für fossile Brennstoffe um jährlich 67.155 EUR reduziert und 129.606 EUR externe Kosten – zum Beispiel durch die Vermeidung von Umwelt- und Gesundheitsschäden – pro Jahr eingespart. Durch die Installation und den Betrieb der geförderten Anlagen wurden darüber hinaus 25 Arbeitsplätze geschaffen bzw. erhalten.

Der Impact Report wurde gemäß den Empfehlungen des „Harmonized Framework for Impact Reporting“ erstellt. Diese waren von führenden internationalen Emittenten, darunter die KfW, als Beitrag zur Standardisierung des Green-Bond-Marktes erarbeitet und im Dezember 2015 veröffentlicht worden. Unter anderem wird empfohlen, mindestens jährlich über die Mittelverwendung sowie über die erwarteten Umwelt- und Sozialwirkungen zu berichten.