Nachrichten Partnermeldungen

„Multi-sektorale Partnerschaften in der Flüchtlingshilfe

Kinderflüchtlinge schützen und unterstützen – Wie können Staat, Unternehmen und NGOs zusammenarbeiten? Warum ist die multi-sektorale Zusammenarbeit wichtig und welchen Beitrag leisten Partnerschaften für Kinderflüchtlinge in Deutschland? Save the Children Deutschland e.V. diskutiert dazu am 23. Juni 2016 in Berlin gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft.“

Berlin (csr-partner) > Über 300.000 Kinder haben alleine oder mit ihren Familien ihre Heimat wegen Krieg, Terror und Perspektivlosigkeit verlassen und bei uns Zuflucht gefunden. Freiwillige, Vereine, Unternehmen und Behörden haben bereits Enormes geleistet, um diese Mädchen und Jungen willkommen zu heißen, respektvoll aufzunehmen und ihnen die Grundlagen für einen guten Start inmitten unserer Gesellschaft zu geben.

Dennoch bleiben die Herausforderungen immens: Umfassende Sicherheit und gute Zukunftsperspektiven finden viele Kinder auch hier nicht automatisch. Achttausend gelten als vermisst, Zehntausende weitere sind täglich verschiedensten Gefahren von Kinderrechtsverletzungen ausgesetzt und die Integrationsarbeit stellt Institutionen vor neue Aufgaben und Herausforderungen.

Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft diskutieren wir, warum multi-sektorale Zusammenarbeit wichtig ist und wie wir in Deutschland Kinderflüchtlinge durch Partnerschaften wirksam schützen und unterstützen können.

 

Diskussionsabend:

Kinderflüchtlinge schützen und unterstützen – Wie können Staat, Unternehmen und NGOs zusammenarbeiten?

Donnerstag, 23. Juni 2016 von 18.00 – 19.30 Uhr (mit anschließendem Empfang)

Save the Children Deutschland e.V.

Eingang Schützenstraße 8, 10117 Berlin

 

Auf Ihr Kommen freuen wir uns sehr!

Es diskutieren:  

Kai Hartmann, Sustainability, People & Communities, IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Dr. Miriam Saati, Leiterin der Stabsstelle Flüchtlingspolitik, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Joachim Koschnicke, Vice President, European Government Relations, Opel AG

Susi Möbbeck, Integrationsbeauftragte des Landes Sachsen-Anhalt

Bidjan Nashat, Leiter Programme & Advocacy und Vorstandsmitglied, Save the Children Deutschland e.V.

Moderation:

Andreas Ulrich, Journalist und Moderator

Begrüßung:

Susanna Krüger, Geschäftsführerin, Save the Children Deutschland e.V.

Wir würden uns freuen, wenn Sie am Diskussionsabend teilnehmen und möchten Sie bitten, sich zur Anmeldung oder bei Rückfragen an Franziska Lauer, Teamleiterin Neue Kooperationen (franziska.lauer@savethechildren.de) zu wenden.