Nachrichten

BSCI und Sedex beschließen Zusammenarbeit

Die beiden Nachhaltigkeits-Initiativen zur Verbesserung der Sozialstandards in der internationalen Lieferkette, Sedex und BSCI, wollen künftig zusammenarbeiten. Beide Organisationen unterzeichneten eine Vereinbarung über die Grundlagen der Kooperation.

Brüssel/London (csr-news) > Die beiden Nachhaltigkeits-Initiativen zur Verbesserung der Sozialstandards in der internationalen Lieferkette, Sedex und BSCI, wollen künftig zusammenarbeiten. Beide Organisationen unterzeichneten eine Vereinbarung über die Grundlagen der Kooperation. „Wir freuen uns sehr, nach mehrmonatigen Gesprächen die Zusammenarbeit zwischen Sedex und BSCI verkünden zu können“, so Jonathan Ivelaw Chapman, Geschäftsführer von Sedex. „Obwohl die beiden Organisationen bislang miteinander im Wettbewerb standen, stimmen beide darin überein, dass Vereinfachung und Zusammenarbeit – also die Grundpfeiler von Sedex und BSCI – für die Entwicklung von nachhaltigen Lieferketten insgesamt unabdingbar sind“.

Im Vordergrund der künftigen Zusammenarbeit steht dabei, die gemeinsame Stärke zu nutzen, um eine an Nachhaltigkeit orientierte Beschaffungspraxis auf breiterer Basis voranzubringen. Davon sollen die Mitglieder beider Organisationen profitieren. Gleichzeitig soll so eine solide Grundlage und ein gemeinsames Verständnis geschaffen werden, auf denen für die weitere Zusammenarbeit weiter aufgebaut werden kann. “Auch wenn beide Organisationen weiterhin eigenständige Initiativen mit eigenen Mitgliedern, Zielen und Aufgaben bleiben, freuen wir uns, die erheblichen Marktanteile von BSCI und Sedex wirksam zusammenzubringen, um positive Veränderungen in den betroffenen Wirtschaftszweigen zu bewirken“, so Christian Ewert, Generaldirektor FTA. „Wir sind zuversichtlich, dass diese Grundsatzvereinbarung der Anfang einer langen und erfolgreichen Beziehung für BSCI, Sedex und unsere weltweiten Mitglieder sein wird.“

Mit dem Ziel unnötigen Doppelaufwand zu vermeiden, den Einfluss zu verstärken und eine Grundlage für eine aktive Zusammenarbeit zu schaffen, nennt die Grundsatzvereinbarung erste Schwerpunktgebiete für die künftige Zusammenarbeit. So wollen beide Organisationen beispielsweise eine bessere einheitliche Vorgehensweise erarbeiten, um Menschenhandel aus den Lieferketten zu verbannen. “Die Partnerschaft zwischen Sedex und BSCI ist ein wichtiger Schritt für unsere Branche und für die Sozialverantwortung insgesamt. Die Zusammenarbeit von zwei der größten Monitoring-Organisationen bietet Vorteile für die Mitglieder beider Initiativen sowie für tausende von Lieferanten, und sie sendet eine einheitliche Botschaft aus über das, was wir tun“, so Lary Brown, Vice-President – Head of Global Social & Environmental Sustainability, Esprit (BSCI-Mitglied). „Diese Zusammenarbeit unterstreicht, dass viele Organisationen in diesem Bereich tatsächlich alle auf das gleiche Ziel hinarbeiten – dass nämlich Standards der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) in Arbeitsplätzen weltweit umgesetzt werden.“