Nachrichten

Ferrero will Einkauf von Fairtrade-Kakao bis 2019 verdoppeln

Der italienische Süßwaren-Gigant Ferrero verdoppelt die Menge fair gehandelten Kakaos in seiner Schokolade. In den kommenden drei Jahren wolle Ferrero insgesamt 40.000 Tonnen mit Fairtrade-Siegel zertifizierten Kakao einkaufen, teilte die Organisation Transfair am Donnerstag mit.

Frankfurt (afp) > Der italienische Süßwaren-Gigant Ferrero verdoppelt die Menge fair gehandelten Kakaos in seiner Schokolade. In den kommenden drei Jahren wolle Ferrero insgesamt 40.000 Tonnen mit Fairtrade-Siegel zertifizierten Kakao einkaufen, teilte die Organisation Transfair am Donnerstag mit. Zudem wolle das Unternehmen bis 2019 auch 20.000 Tonnen Fairtrade-Rohrzucker verwenden.

Ferreros langfristige Planung erlaube es Bauern in den Produktionsländern Elfenbeinküste und Costa Rica von stabilen Absätzen und zusätzlichen Prämien zu profitieren, erklärte Transfair-Vorstandschef Dieter Overath. Ein Sprecher von Ferrero sagte AFP, das Unternehmen habe im Geschäftsjahr 2014 insgesamt rund 120.000 Tonnen Kakaobohnen bezogen. Bis 2020 solle der Anteil des durch verschiedene Zertifikate als nachhaltig klassifizierten Rohstoffs auf hundert Prozent steigen.

Nach Angaben von Transfair wurden in Deutschland im vergangenen Jahr insgesamt 14.300 Tonnen Fairtrade-Kakao eingekauft, ein Marktanteil von 3,6 Prozent. In Deutschland tragen rund 3000 Produkte das Fairtrade-Siegel. Es bescheinigt demokratische Organisationsstrukturen, Umweltschutz und sichere Arbeitsbedingungen.