Nachrichten

Greenpeace mit neuer Dreierspitze

Angesichts komplexer werdender Herausforderungen im Umweltschutz, will Greenpeace zukünftig seine Schlagkraft erhöhen. Ab Oktober wird die Geschäftsführung der Umweltorganisation in Deutschland auf drei Mitglieder aufgestockt.

Hamburg (csr-news) > Angesichts komplexer werdender Herausforderungen im Umweltschutz, will Greenpeace zukünftig seine Schlagkraft erhöhen. Ab Oktober wird die Geschäftsführung der Umweltorganisation in Deutschland auf drei Mitglieder aufgestockt. Sie besteht künftig aus Roland Hipp als erstem Geschäftsführer, Sweelin Heuss als Geschäftsführerin Öffentlichkeit sowie aus Martin Kaiser als Geschäftsführer Kampagnen.

Roland Hipp, seit 2002 Kampagnengeschäftsführer von Greenpeace Deutschland, hat zum 1. Juli die erste Geschäftsführung der unabhängigen Umweltschutzorganisation in Hamburg übernommen. Er begann 1983 als Ehrenamtlicher in der Greenpeace-Gruppe Stuttgart und war ab 1991 in Hamburg Kampaigner und Bereichsleiter Energie.

Sweelin Heuss war bei der Evangelischen Stiftung Alsterdorf (ESA), dem größten norddeutschen sozialen Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Hamburg, als Bereichsleiterin für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising tätig. Zuvor arbeitete sie unter anderem neun Jahre in unterschiedlichen Führungspositionen bei der internationalen Kommunikationsberatung Ketchum Pleon.

Martin Kaiser ist seit 1998 bei Greenpeace und hat sowohl national als auch international Greenpeace-Kampagnen geleitet, insbesondere zur internationalen Klimapolitik. Zudem leitete er die Arbeit von Greenpeace Deutschland zum Schutz von Wäldern und Meeren.